1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Schwalm-Eder-Kreis

MT Melsungen II startet mit Ehrgeiz, aber ohne Druck

Erstellt:

Von: Gerd Brehm

Kommentare

Wollen sich in der Oberliga beweisen: Die Neuzugänge der MT Melsungen II (stehend von links) Trainer Arjan Haenen, Jan Waldgenbach, Florian Drosten, Manuel Hörr, (knieend von links) Lasse Ohl, Lasse Hellemann und Florian Potzkai.
Wollen sich in der Oberliga beweisen: Die Neuzugänge der MT Melsungen II (stehend von links) Trainer Arjan Haenen, Jan Waldgenbach, Florian Drosten, Manuel Hörr, (knieend von links) Lasse Ohl, Lasse Hellemann und Florian Potzkai. © Pressebilder Hahn

„Wir dürfen uns nicht zu sehr unter Druck setzen“, fordert Arjan Haenen vorbeugend. Andererseits weiß der neue Trainer der MT Melsungen II, dass sich bei längerem Verweilen in der Handball-Oberliga womöglich weitere Talente einen anderen Verein suchen.

Melsungen – „Vielleicht wären David Kuntscher und Paul Kompenhans noch bei uns, wenn wir in der dritten Liga spielen würden“, vermutet der 35-Jährige, der weiterhin Co-Trainer bei den Profis ist. Und mit Blick auf die Konkurrenz sagt: „Welche Mannschaften für den Aufstieg infrage kommen“, kann ich erst nach sechs oder sieben Spieltagen beurteilen“, sagt der frühere Rechtsaußen, der 28 Länderspiele für die Niederlande bestritt.

Fest steht, dass seine Spieler mit unbändigem Ehrgeiz in die Saison starten werden, die für die MT mit einem freien Wochenende beginnt. Das erste Punktspiel steht am 17. September bei der HSG Bieberau-Modau auf dem Programm. Bis dahin wird die Fitness der Akteure nichts zu wünschen übrig lassen. „Als wir am 1. August mit der Vorbereitung begonnen haben, waren die meisten Spieler fitter als erwartet“, freut sich Haenen, der für das individuelle Training in den Sommerferien einen Kraft- und einen Laufplan ausgearbeitet hatte.

Viele Möglichkeiten im Kader

Im Zwiespalt steckt der Trainer, wenn er über den Status von Julian Fuchs, Ben Beekmann und Florian Drosten spricht. Einerseits gönnt er den Talenten den Sprung ins Profiteam. Andererseits würden geringe Spielanteile in der Bundesliga die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass das Trio für Einsätze in der Oberliga zur Verfügung steht. Haenen sagt aber auch: „Florian Potzkai und Ben Backhaus sind ebenfalls talentierte Rechtsaußen. Und im Notfall kann Michael Allendorf einspringen.

Zufrieden ist Haenen auch mit der Entwicklung der Torhüter. „Jannik Büde hat schon in der vergangenen Saison einen großen Entwicklungsschritt gemacht, und nun profitiert er ebenso wie Erik Ullrich und Jan-Lasse Herbst von Carsten Lichtleins Expertise“, sagt der Coach, der neben Drosten und Potzkai auf zwei weitere Akteure setzt, die in der vergangenen Saison noch in der A-Jugend der mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen aktiv waren.

Neu ist Jan Waldgenbach

Lasse Ohl bildet mit dem erfahrenen Martin Reinbold und Rückkehrer Lasse Hellemann das Kreisläufer-Trio, während Manuel Hörr das üppige Spielmacher-Aufgebot (Max Pregler, Florian Weiß, Jona Rietze) vervollständigt. Neu ist zudem Jan Waldgenbach, der Kuntschers Rolle im rechten Rückraum übernehmen soll. (Gerd Brehm)

Auch interessant

Kommentare