1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Schwalm-Eder-Kreis

Nils Engelhardt löst beim TSV Obermelsungen Trainer Weinzierl ab

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sebastian Schmidt

Kommentare

Karl-Martin Weinzierl
Karl-Martin Weinzierl © Pressebilder Hahn

Die Ära von Karl-Martin Weinzierl beim Verbandsligisten TSV Obermelsungen ist beendet. Der erfahrene Fußball-Trainer ist aus gesundheitlichen und privaten Gründen von seinem Posten zurückgetreten. Als Nachfolger steht mit Nils Engelhardt der bisherige Co-Trainer bereits fest.

Obermelsungen - „Diese Lösung war für den Sommer geplant und wurde nun vorgezogen. Karl-Martin hat vier Jahre lang sehr gute Arbeit geleistet und einen großen Anteil daran, dass wir mit vielen hoffnungsvollen Talenten gut für die Zukunft aufgestellt sind“, lobt Andreas Bühn, der neue Stellvertreter des neuen Abteilungsleiters Adrian Erbe. 2018 und 2020 war dem gebürtigen Bayern mit dem TSV der Aufstieg in die Verbandsliga gelungen.

Aktuell liegt Obermelsungen mit sechs Punkten auf dem sechsten Platz. Vier Partien sind beginnend mit dem Spiel bei der SG Landau/Wolfhagen (12. März) noch in der Gruppe 1 zu absolvieren. Wahrscheinlichstes Szenario ist, dass sich das Team anschließend über die Abstiegsrunde zu retten versucht. Nun unter der Regie des 27-Jährigen Engelhardt, der selbst für die Herren des TSV in der Kreisoberliga kickt. Zur kommenden Saison erhält er mit Tobias Hinz, der die C-Mädchen betreut, einen Co-Trainer. Seine Premiere feiert Nils Engelhardt am Samstag (15 Uhr), wenn das Team im Achtelfinale des Hessenpokals auf Regionalligist TSV Jahn Calden trifft.

Mit Larissa Schäfer hat Obermelsungen zudem einen Neuzugang verpflichtet. Die 17-Jährige aus Neukirchen hatte bereits vor zwei Jahren ein Zweitspielrecht beim TSV und ist als Mittelfeldspielerin vom Gruppenligisten SV Antrefftal gewechselt. Zudem ist Angreiferin Celina Manns nach einem Kreuzbandanriss zurück.

Auch interessant

Kommentare