Oberliga

Böddiger mit Katja Frommann nach Hüttenberg

+
Katja Frommann

Auch am vierten Spieltag der Handball-Oberliga wird es nicht einfacher für den noch punktlosen TSV Eintracht Böddiger. Nach der klaren 28:38-Schlappe gegen die HSG Wettenberg will das Trainerduo Hildebrand/Reinbold beim TV Hüttenberg (Sa. 18 Uhr) vor allem eine Steigerung in der Defensive sehen.

„Wir brauchen ein deutlich besseres Verschieben in der Abwehr. Gerade die Schnittstellen zwischen der Mitte und den Halben sind oft zu langsam“, erklärt Juliane Reinbold und fordert eine „Reaktion“ der Mannschaft. Zumal mit Julia Hasper eine wichtige Abwehrspielerin ausfällt.

Gerade gegen die Mittelhessen ist eine kompakte Defensive gefragt. „Hüttenberg ist vor allem aus der zweiten Reihe gefährlich“, weiß Reinbold. Carmie Schneider, Taktgeberin auf der Mitte, schafft es immer wieder, die Halbspielerinnen Albina Sutormin und Antina Pauschert in Position zu bringen. Oder selbst den Abschluss zu suchen. Dem will die Eintracht mit einer offensiv ausgerichteten 6:0-Deckung begegnen. Muss dabei aber auf Torhüterin Denise Dippel verzichten. Also wurde Routinier Katja Frommann reaktiviert. Im Angriff sind Sabrina Lizan und Emilie Giese Alternativen für Hasper.  (mm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.