Oberliga

Böddiger mit Reinbold und Schene nach Bensheim

+
Christin Schene

Felsberg – Die Oberliga-Handballerinnen des TSV Eintracht Böddiger müssen zum ersten Auswärtsspiel der neuen Saison bei der HSG Bensheim/Auerbach II ran (So. 16 Uhr). Und stehen bei der Bundesliga-Reserve vor einer schweren Aufgabe.

„Bensheim ist eine sehr junge und talentierte Mannschaft, die mit einigen Junioren-Nationalspielerinnen bestückt ist“, weiß TSV-Trainerin Juliane Reinbold. Gemeint ist vor allem die 17-Jährige Polin Julia Niewiadomska auf der Spielmacherposition. Sie verfügt nicht nur über ein starkes Eins-gegen-Eins, sondern ist auch aus der zweiten Reihe gefährlich.

Dazu kommen die talentierte Rugile Bartaseviciute, die als Defensivspezialistin im Bensheimer Mittelblock steht. Aber auch Nina Rädge im linken Rückraum und ihre Schwester Kim Andrea am Kreis sind zu beachten. Kompensieren muss das Team allerdings den Abgang der erfahrenen Linkshänderin Ingrida Bartaseviciene (Karriereende), die seit 2008 für die HSG auf Torejagd ging.

Das Team der früheren Bundesliga-Spielerin Lisa Mößinger war am vergangenen Wochenende noch spielfrei und startet nun gegen die Eintracht in die neue Saison. „Wir müssen aus einer sicheren Abwehr in ein geduldiges Angriffsspiel übergehen“, fordert Reinbold.

Fraglich ist der Einsatz der angeschlagenen Rückraumspielerinnen Anne Kühlborn und Antonia Gondermann. Gut möglich also, dass die TSV-Trainerin sich ebenso wie die eigentlich zurückgetretene Christin Schene wieder das Eintracht-Trikot überstreifen wird. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.