Kühlborn vor Rückkehr

Böddigers Trainerin Hildebrandt fordert Tempo gegen Wiesbaden

+
Filiz Eren

Felsberg. Richtungsweisende Partie für die Oberliga-Handballerinnen des TSV Eintracht Böddiger: Beim Tabellenvorletzten HSG VfR Eintracht Wiesbaden (Sa. 15.30 Uhr) kann das Team von Trainerin Lena Hildebrandt mit einem Sieg einen wichtigen Schritt aus dem Tabellenkeller machen.

Den Gastgeberinnen fehlt vor allem die Durchschlagskraft in der Offensive. Hier hängt fast das gesamte Angriffsspiel an den beiden bundesliga-erfahrenen Annika Hermenau und Magda Werer, die zusammen 109 der 186 Wiesbadener Tore erzielt haben. „Sie müssen wir frühzeitig angehen“, fordert Hildebrandt. Zunächst setzt die Eintracht-Trainerin auf die bewährte 5:1-Formation, doch auch eine enge Deckung gegen eine der beiden Torjägerinnen ist denkbar.

Zudem ging den Wiesbadenerinnen in einigen Partien die Luft aus. Die Eintracht hat deshalb vor allem am Umschaltspiel gearbeitet. Die schnellen Außen Filiz Eren, Emilie Giese, Sophie Wagner und Fiona Eberhardt sollen für einfache Tore sorgen. „Sie haben ihre Sache gegen Sulzbach sehr gut gemacht und Selbstvertrauen gewonnen“, sagt Hildebrandt.

Hoffnung besteht zudem bei Anne Kühlborn. Die Rückraumspielerin ist nach ihrer Knieverletzung vergangene Woche wieder ins Training eingestiegen. Am Samstag könnte es für einen Kurzeinsatz reichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.