Oberliga:

Eintracht Böddiger landet Coup gegen TuS Kriftel

+
Gelernt ist gelernt: Torfrau Katja Frommann, hier im Archivbild gegen die damalige Kirchhoferin Hannah Grothnes, war ein großer Rückhalt für Böddiger. 

Da ist der erste Saisonsieg – und was für einer! Eintracht Böddiger hat in der Handball-Oberliga für eine faustdicke Überraschung gesorgt und dem Tabellenzweiten TuS Kriftel beim 31:24 (13:14) die erste Saisonniederlage beigebracht.

„Die Last lag nicht nur auf zwei Spielerinnen“, freute sich TSV-Trainerin Lena Hildebrandt, „sondern wir haben eine fantastisch gute Mannschaftsleistung abgeliefert.“ Dabei waren die Edertalerinnen von Beginn an die bessere Mannschaft, vermochten sich aber wegen ausgelassenen Möglichkeiten und technischen Fehlern nicht abzusetzen. Über 5:3 (8.) und 9:9 (15.) hieß es gar zur Pause 13:14 für die Gäste. Dazu verletzte sich Emilie Giese nach einem Foul an der Schulter und konnte nicht mehr weiterspielen.

Torfrau Katja Frommann bärenstark

Beim 17:14 (35.) durch Helena Nitzke schien sich das Team aus dem Main-Taunus-Kreis erstmals etwas absetzen zu können. Doch nun legten die Edertalerinnen erst richtig los. Anne Kühlborn vergab noch die Chance zum Ausgleich, doch Christin Schene und Vilte Duknauskaite machten es wenig später besser. Beim 19:18 (44.) war die Eintracht wieder in Führung. „Wir haben eine andere Einstellung gezeigt als zuletzt und uns nie aus der Ruhe bringen lassen“, unterstrich die reaktivierte Torfrau Katja Frommann. Die mit 17 Paraden zudem maßgeblichen Anteil daran hatte, dass die Südhessinnen gegen die TSV-Defensive kaum zu Chancen kamen. 

Dabei trotzte die Eintracht auch einer Unterzahlsituation nach Zeitstrafe gegen Sina Dieling (53.). Und hatte in der reaktivierten Katrin Benda sowohl in Abwehr als auch im Angriff eine wichtige Allzweckwaffe. Beim 23:20 (53.) durch Kühlborn hatten sich die Gastgeberinnen erstmals abgesetzt. Kriftel präsentierte sich in der Offensive limitiert und war allein durch die Halblinke Jana Lorenz gefährlich.

Jetzt aber hielt die Bö-Babes nichts mehr. Nachdem Filiz Eren einen Ball abgefangen und im Angriff selbst zum 26:22 (56.) traf, war die Partie entschieden. Und der erste Saisonsieg perfekt.

Böddiger: Frommann (1.-60., 17 Paraden/24 Gegentore), Dippel - Benda 4, Wude, Dieling 4, Eren 2, Hasper, Eberhardt, Kühlborn 7, Gondermann 1, Schene 4/4, Duknauskaite 9/1, Giese, Ivan.

Kriftel: Nickel (1.-60., 7/30), Frühauf (bei einem 7m, 0/1) - Körber 3, Lorenz 7/1, Schultheis, Seeharsch 4, Nietzig, Göbl 3, Dollinger, Ljubic 3, Nitzke 2, Giebe, Frölich 1, Leidner 1.

SR:Adam/Adam. 

Z:80.

Siebenmeter:5/5:1/4.

Zeitstrafen: 6:6 Minuten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.