Oberliga

Eintracht Böddiger überrascht beim 34:27 gegen den Tabellenzweiten

+
Hinein ins Vergnügen: Juliane Reinbol d war mit sechs Treffern am Coup des TSV Eintracht Böddiger gegen die TSG Oberursel beteiligt.

Was für eine Überraschung: Die Oberliga Handballerinnen des TSV Eintracht Böddiger düpieren den Tabellenzweiten TSG Oberursel mit 34:27 (16:14) und machen dadurch einen großen Schritt raus aus dem Tabellenkeller.

„Heute hat wirklich alles gepasst. Wir waren super variabel im Angriff, hatten eine gute Torhüterleistung und sind endlich selber Gegenstöße gelaufen“, freute sich TSV-Trainerin Lena Hildebrand über den starken Auftritt ihres Teams. Das trotz einer gleich hellwachen Anne Kühlborn bis zum 3:5 (8.) brauchte, um ins Spiel zu finden. Über eine starke Abwehr und mit einer gut aufgelegten Denise Dippel im Tor (14 Paraden) übernahm die Eintracht danach das Kommando. „Wir haben Anspiele an den Kreis fast komplett unterbunden,“ stellte Co-Trainerin Juliane Reinbold zufrieden fest, die mit Vilte Duknauskaite einen bärenstarken Mittelblock stellte.

Im Positionsangriff wurde dagegen immer wieder Kreisläuferin Reinbold gefunden und dankte es mit sechs Treffern. So erarbeitete sich das Hildebrand-Team bis zur Halbzeit eine Zwei-Tore-Führung. Und blieb nach dem Wechsel am Drücker. Auch dank der schwachen Abschlüsse der Gäste. „Diese Vorlagen endlich mal genutzt“, lobte Hildebrand. Sabrina Lizan und Filiz Eren wurden mehrfachvon Torfrau Dippel auf die Reise geschickt und bauten die Führung vorentscheidend auf 29:19 (46.) aus.

In der Schlussphase probierte Gäste-Trainer Paul Günther noch einmal alles, ließ sowohl TSV-Spielmacherin Duknauskaite als auch die treffsicher Anne Kühlborn kurz decken Doch Böddiger fand immer wieder Lösungen und näher als sieben Tore kamen die Favoriten nicht mehr heran.(mm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.