Oberliga

MT II sinnt gegen Dotzheim auf Revanche für Hinspielpleite

+
Schmerzfrei und voller Tatendrang: Melsungens Rückraumspieler Merlin Kothe. 

In der Handball-Oberliga gab es in dieser Saison viele kuriose Ergebnisse. Zu denen zählt auch die 26:46-Niederlage der MT Melsungen II beim TuS Dotzheim. Ist die Klatsche vor dem Rückspiel (So. 15.45 Uhr, Stadtsporthalle Melsungen) ein Thema?

„Ja“, sagt Merlin Kothe. „Das ist noch ein Stück zusätzliche Motivation.“ Allerdings wäre Kothe auch bei einem „normalen“ Hinspielergebnis hoch motiviert in diese Partie gegangen, denn der Rückraumspieler litt seit drei Monaten unter einer Schulterverletzung und fühlt sich nun erstmals schmerzfrei. In den letzten drei Partien gehörte der 24-Jährige zwar auch schon dem MT-Kader an, wurde aber nur sporadisch - meistens in der Abwehr - eingesetzt.

Inklusive des Torjägers wird es im Vergleich zum 21:18-Sieg beim TSV Vellmar fünf Veränderungen geben. Auch Nino Jedinak ist nach einer Schulterverletzung wieder fit. Und da die A-Jugend bereits am Samstag in Magdeburg antritt, werden Torwart Jan Lasse Herbst sowie die beiden Außen Julian Fuchs und Jan Dobriczikowski die Mannschaft von Georgi Sviridenko verstärken. Melsungens Trainer hätte auch Ole Pregler und David Kuntscher gern eingesetzt, aber die beiden A-Jugendlichen nehmen an einem Lehrgang für die U-18-Nationalmannschaft teil.

Auch Sviridenko glaubt, dass das Hinspiel-Debakel am Sonntag keine Rolle spielen wird. Denn: „Die Rückrunde hat mit der Hinrunde nicht mehr viel zu tun. Mittlerweile sind fast alle Mannschaften gleichwertig.“

Mit einem Sieg würde die MT nicht nur sich selbst, sondern auch dem Nachbarn ESG Gensungen/Felsberg helfen, denn Dotzheim ist mit drei Punkten Rückstand der erste Verfolger des Tabellenführers. Allerdings weist Hans-Josef Embs etwaige Aufstiegsambitionen weit von sich. „Wir freuen uns, dass wir mit dem Abstieg nichts zu tun haben“, stapelt Dotzheims Trainer tief.

Embs verweist auf seinen dezimierten Kader, in dem vier wichtige Spieler fehlen werden. Torwart Nico Robinson, Rückraumspieler Fabian Kovacs, Rechtsaußen Mario Schöberl und Kreisläufer Leander Schmidtmann sind verletzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.