Oberliga: Einbruch nach 17:14

MT Melsungen II enttäuscht beim 30:39 bei der TSG Münster

+
Schwach: Melsungens Torwart Daniel Kocsis.  

Kelkheim. Rückschlag für Handball-Oberligist MT Melsungen II. Nach zwei Siegen in Folge unterlag das Team von Trainer Georgi Sviridenko bei der TSG Münster mit 30:39 (17:15) und bot dabei in der Defensive eine schwache Leistung.

Die Nordhessen stehen damit vor dem Kellerduell beim TV Hüttenberg II am Sonntag unter großem Druck. „Das war enttäuschend“, gab der MT-Coach unumwunden zu. In der ersten Halbzeit stand die 6:0-Formation der Bartenwetzer noch einigermaßen stabil. Zudem gelangen dem für den schwachen Daniel Kocsis ins Tor gerückte Glenn-Louis Eggert ein paar Paraden. Das reichte, um durch Merlin Kothe mit 7:4 (12.) in Führung zu gehen – und den Vorsprung auch zu verteidigen. Jonas Goßmann traf zum 14:11 (24.) und 17:14 (29.).

MT wird ausgekontert

Nach Wiederanpfiff aber verloren die Bartenwetzer in der Abwehr vollkommen den Faden. „Wir haben alle Zweikämpfe verloren und uns total auskontern lassen“, ärgerte sich Sviridenko. Bis zum 20:20 (36.) durch Jona Gruber hielt die MT die Partie offen. Dann zogen die Gastgeber über 23:20 (38.) auf 30:26 (49.) davon. Auch die Umstellung auf eine 5:1-Formation brachte keine Wende. Zudem agierte das Torhütergespann Kocsis/Eggert ziemlich unglücklich. Beide vermochten ihren Vorderleuten keine Impulse zu geben. „Das sah nicht gut. So kann man kein Spiel gewinnen“, bekannte der MT-Trainer.

Münster hingegen nutzte die sich bietenden Räume konsequent und kam nicht nur über Konter zum Erfolg. Konsequent baute das Team von Trainer Jens Illner über die linke Seite mit seinem torgefährlichen Halben Klaudio Hranjec Druck auf und räumte clever bis zum Halbrechten Jens Schuster oder auf dem rechten Flügel ab. Neben Schuster (8 Tore) traf besonders Linkshänder Benjamin Dautermann. Zehn Treffer gelangen dem Rechtsaußen. Als er mit seinem neunten Tor auf 34:27 (54.) stellte, war die Partie entschieden.

Bei Melsungen blieb auch jetzt ein Aufbäumen aus, sodass Münster den Vorsprung weiter in die Höhe schraubte. Hranjec (2), Dautermann und der Ungar Daniel Pocz-Nagy erhöhten zum 39:30-Endstand und machten so die neunte Saisonniederlage der Bartenwetzer perfekt.

Melsungen II: Kocsis, Eggert - Hagemann 1, Jedinak 3, N. Pliuto 2, Gruber 4, Avram 4/1, Kothe 4, Damm 4/1, Reinbold 3, M. Pliuto, Goßmann 3, Piroch 2, Dexling.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.