Oberliga

SG Kirchhof II vor hoher Hürde, aber nicht chancenlos

+
Marie Herwig

Kirchhof – Hohe Hürde für die Oberliga-Handballerinnen der SG 09 Kirchhof II: Das Team von Trainer Martin Denk muss beim Drittliga-Absteiger HSG Weiterstadt/Braunshardt/Worfelden (So. 17 Uhr) ran.

Der SG-Coach sieht seine Mannschaft bei den Südhessen, die mit Oberursel und Kriftel zu den Titelkandidaten zählen, aber nicht chancenlos: „Weiterstadt spielt eine 6:0-Deckung, das kommt uns entgegen.“ Gerade weil Torjägerin Marie Herwig im linken Rückraum gut drauf ist und mit Deborah Spatz eine weitere Distanzschützen zur Verfügung steht.

Die Gastgeberinnen warten seit mehr als einem Jahr auf einem Punktspielsieg. Mit 0:42-Punkten stieg das Team von Trainerin Jackie Johnson aus der 3.Liga ab - und verlor auch den Oberliga-Auftakt bei der TuS Kriftel. Dazu musste das Team zahlreiche Abgänge verkraften. Caroline Schneider beendete verletzungsbedingt noch vor dem Saisonauftakt ihre Laufbahn, während sich Deborah Berge am Knie verletzte, so dass Johnson mit den beiden zweitliga-erfahrenen Ex-Mainzerinnen Nathalie Pfingstgräf und Celine Schwarzkopf sowie Linkshänderin Nadine Eilers nur drei Rückraumspielerinnen zur Verfügung standen.

Allerdings hat die aus der eigenen A-Jugend stammende Lea Trenado-Lopez in der Vorbereitung durchaus im Rückraum überzeugt. Und auch die aus Bensheim gekommene Allrounderin Nathalie Krause drängt sich als Alternative auf. Mit Nicole Hartwick steht zudem eine erfahrene Linksaußen im Kader.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.