Oberliga

Technische Fehler des Kirchhofer Juniorteams vom Tabellenzweiten bestraft

+
Marie Herwig

Melsungen - Der Tabellenzweite war eine Nummer zu groß. Mit 32:35 (15:15) unterlag Handball-Oberligist SG 09 Kirchhof II trotz einer starken kämpferischen Leistung der TSG Oberursel. Das Juniorteam bleibt trotzdem auf dem siebten Tabellenplatz.

„Wir haben eine super zweite Halbzeit gespielt“, sagte SG-Coach Martin Denk. Aber auch: „Am Schluss machen wir zu viele Fehler. Das darf gegen so eine Mannschaft nicht passieren.“ Dabei schien der Favorit beim 21:17 (37.) durch Rückraumspielerin Berit Mies bereits auf die Siegerstraße einzubiegen. Dazu hatte das Juniorteam große Probleme, die Halblinke Michelle Okrusch in den Griff zu bekommen.

Doch Kirchhof bewies Moral. Im SG-Rückraum drehten nun Marie Herwig und Sandra Kühlborn auf, zudem funktionierte das Zusammenspiel mit Kirsten Bänfer am Kreis. Kühlborn gelang beim 24:25 (45.) der Anschluss, Bänfer sorgte wenig später für den Ausgleich. Und Herwig beim 28:27 gar für die Führung (50.). Doch in der Schlussphase unterliefen den Gastgeberinnen zu viele technische Fehler. Beim 30:32 (57.) durch Herwig war die Denk-Sieben noch dran, doch Michelle Okrusch und Selina Walde machten mit ihren Toren zum 34:30 (58.) alles klar.

Dabei hatten die Gastgeberinnen den besseren Start erwischt und schnell mit 3:1 (4.) geführt. Über 5:4 (10.) und 8:8 (20.) erspielte sich Kirchhof mit der starken Paula Küllmer im Tor eine 13:10-Führung (26.), wobei die Zweitliga-Reserve noch mehrere Torchancen ungenutzt ließ.

Doch Oberursel bestrafte die technischen Fehler des Gegners konsequent über die erste und zweite Welle. Und kam so schließlich nicht nur nach Deborah Spatz Treffer zum 14:11 (27.) in der ersten Halbzeit noch zu einem 15:15-Halbzeit-Remis. Sondern behielt auch am Schluss die Oberhand.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.