Aufstiegsfeier der SG Immichenhain/Ottrau verlegt – FeLoNi zeigt viel Moral

Rohde-Elf besser beim 2:2

Haben Moral bewiesen: (von links) Tormann Marcel Clobes, Wjascheslav Startschenko (verdeckt), Julian Sattelmacher (Nummer 3) und Yasin Abdela punkteten mit dem FV Felsberg/Lohre/Niedervorschütz im Hit in Ottrau. Foto: Kasiewicz

OTTRAU. Jonas Brandner hätte zum Aufstiegshelden werden können. Es lief bereits die dritte Minute der Nachspielzeit, da verpasste der junge Angreifer der SG Immichenhain/Ottrau nur knapp eine Hereingabe von Roman Bernhardt und damit die finale Chance seiner Elf zum Sieg im Spitzenspiel der Fußball-Kreisoberliga gegen den FV Felsberg/Lohre/Niedervorschütz. So blieb es beim 2:2 (1:0)-Unentschieden gegen einen stark aufspielenden Gegner. Damit benötigt die Hastrich-Elf am kommenden Samstag in Wasenberg zumindest ein Remis, um die Meisterschaft zu sichern.

Den Start hätte der Tabellenführer besser nicht planen können, denn schon in der vierten Minute verwandelte Kapitän Bernhardt einen von Yasin Abdela an Spielertrainer Helga Hastrich verursachten Foulelfmeter zur 1:0-Führung. Doch der Rückstand schien nur die Gäste zu beflügeln, denn mit viel Laufbereitschaft und einem gut aufgelegten Sebastian Vollgraf übernahmen sie nun mehr und mehr die Regie auf dem Platz am Ottrauer Schwimmbad. Ihre besten Gelegenheiten vor der Pause für Alexander Müller (6.), und Julian Sattelmacher (23.) vereitelte jedoch der glänzend reagierende Jonas Korell im SG-Tor. Ebenfalls ungenutzt blieben auf der Gegenseite die Konterversuche von Sergej Lichonin (20.) und Tobias Itzenhäuser (30.).

„Felsberg hat mehr investiert, wir dagegen haben zumeist nur reagiert“, beschrieb SG-Coach Hastrich ein Spiel, das auch in der zweiten Halbzeit zumeist von den Gästen bestimmt wurde. Und sie trafen auch: Eine Kombination über Müller und Ostwald veredelte Witali Merker zum 1:1 (64.) und der lange Sattelmacher traf nach einer Vollgraf-Ecke zum 2:1 (68.). Im nachfolgenden Schlagabtausch gelang Tobias Itzenhäuser für den nunmehr offensiver agierenden Klassenprimus das 2:2 (79.). Die weiteren Gelegenheiten von Julian Kurz (87.) und Daniel Möller (88) vereitelte FV-Rückhalt Marcel Clobes. „Wir haben prima gespielt, und hätten auch einen Sieg verdient gehabt“, freute sich FV-Trainer Armin Rohde.

Von Bernd Knauff

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.