Verletzt beim eigenen Turnier

Schock: SG 09 Kirchhof muss lange auf Michelle Urbicht verzichten

+
Schock: Kirchhofs Spielmacherin Michelle Urbicht fällt mindestens zwei Monate aus.

Hiobsbotschaft für die SG 09 Kirchhof: Michelle Urbicht hat sich einen Kapselriss an der Schulter zugezogen. Damit droht der Spielmacherin des Handball-Zweitligisten SG 09 Kirchhof eine Pause von mindestens acht Wochen.

„Das trübt die gute Stimmung ungemein. Michelle ist ein wesentlicher Faktor für unser Spiel und hat sich herausragend entwickelt“, betont Coach Christian Denk. Die Regisseurin hatte sich beim Heinrich-Horn-Gedächtnisturnier gegen Oldenburg an der Schulter verletzt. Immerhin: Mannschaftsarzt Dr. Gerd Rauch konnte bei seiner ersten Diagnose einen Labrumriss, der ein halbes Jahr Pause zur Folge hätte, ausschließen. Auch ihre alte Verletzung ist nicht wieder aufgebrochen und eine weitere Operation zu vermeiden.

Test gegen rumänisches Top-Team

Dennoch: Auch mit Blick darauf, dass Anouk van de Wiel länger ausfällt, müssen die SG-Verantwortlichen abwägen, ob eine kurzfristige Verstärkung für den Rückraum Sinn machen würde. Eine Erkenntnis darüber könnten die kommenden beiden Testspiele liefern. Am Dienstag (19 Uhr, Stadtsporthalle Melsungen) hat Kirchhof den rumänischen Europapokal-Teilnehmer CS Magura Cisnadie zu Gast.

Tags darauf testet das Denk-Team seine Form gegen den dänischen Vertreter Rodovre HK in Bad Blankenburg (19.30 Uhr). „Da wollen wir unser Tempospiel in Angriff nehmen. Der Ball läuft schon ganz gut“, betont der SG-Coach. Ein Grund, warum es spielerisch vorangeht, wird mit Michelle Urbicht nun aber lange fehlen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.