Was ist da denn los?

Schon zwei Spiele in der Kreisoberliga abgesagt: Melsungens Trainer kritisiert eigene Spieler

Hat alle Hände voll zu tun: Sascha Beetz, seit dieser Saison Trainer des Melsunger FV II.
+
Hat alle Hände voll zu tun: Sascha Beetz, seit dieser Saison Trainer des Melsunger FV II.

Vier Spiele, nur Niederlagen, zwei Absagen: Der Melsunger FV II, der auch in Ziegenhain nicht spielte, hat in der Fußball-Kreisoberliga Schwalm-Eder einen totalen Fehlstart hingelegt.

Melsungen – Tritt das Team ein drittes Mal nicht an, steht es als Absteiger fest und ist raus für diese Runde. Was ist da denn los? „Das Fass ist am Überlaufen. Ich habe ein Himmelfahrtskommando übernommen und führe einen Kampf gegen Windmühlen“, macht denn auch Trainer Sascha Beetz aus seinem Herzen keine Mördergrube. Der Ur-Melsunger, dem theoretisch 17 Mann zur Verfügung stehen.

Der talentierte Neuzugang Johannes Giese (Knieverletzung) ist davon langfristig abzuziehen. Tano Frommann (Uni) und Kevin Steinbacher (Zerrung) fehlten in den vergangenen Wochen. Das große Problem sind aber „diejenigen, die wegen jedem Wehwehchen gleich absagen und die vier, fünf Jungs mit der Hobbykicker-Mentalität“, legt Beetz nach. Einstellungsprobleme, die bereits regelmäßiges Training als Mannschaft unmöglich machen.

Training ist schwierig, aber zwei Neuzugänge kommen

Dabei wäre es so einfach. Der langjährige Top-Torwart nutzt die Spieler-Plus-App. Ein Haken am Handy reicht und Beetz weiß, wer kommt oder eben auch nicht: „Es ist abenteuerlich, wer wann wegen was absagt. Da krieg ich echt schlechte Laune!“

Das hat zur Folge, dass die fleißigsten im Kader mit der ersten Mannschaft trainieren oder laufen gehen. „Wir haben zwölf sehr gute Kreisoberliga-Spieler. Außer Wabern und Schwalmstadt kann niemand im Kreis eine Zweite in dieser Liga bieten“, betont Beetz die verbliebenen Vorteile. Und auch wenn er weiß, dass es unrealistisch erscheint, dass der MFV II in dieser Runde zu den verbleiben 28 Spielen antreten kann, hat er noch Hoffnung.

Sascha Beetz spricht Probleme offen an

Hoffnung für den kommenden Doppelspieltag. Mit Angreifer Janos Gal und dem beidfüßigen Laszlo Kolompar wurden zwei Ungarn von der SG Heinebach/Ostergrund nachverpflichtet. Frommann und Steinbacher kehren zudem zurück. Verstärkungen aus der ersten Mannschaft, die ebenfalls Personalsorgen hat, und der Jugend sind indes kaum zu erwarten.

Ein Problem, das Beetz auf viele heimische Teams zukommen lässt. „Einigen, die jetzt über uns lachen, wird es bald auch so gehen. Spieler zu verpflichten ist immer schwieriger, weil fast jeder nur die Hand aufhält“, erklärt der 38-Jährige und erwartet noch größere Spielgemeinschaften sowie den Verlust weiterer Reservemannschaften. Wohlwissend, dass der MFV II für diese Saison die nächste sein könnte. (Sebastian Schmidt)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.