Nationalschützin vom SV Verna-Allendorf in Dortmund

Schützin Svenja Berge holt beim internationalen Saisonauftakt Bronze

+
Svenja Berge

Schwalm-Eder. Svenja Berge vom SV Verna-Allendorf war beim Internationalen Saisonauftakt der Sportschützen in Dortmund erfolgreich. In der Kombination Sportpistole gewann sie Bronze.

 „Wow, darauf habe ich lange gewartet“, freute sich die heimische Sportlerin und Nationalschützin bei der Siegerehrung. Lange hatte Berge das französisch dominierte Starterfeld angeführt, doch in den letzten beiden Serien rutschte sie vom Goldrang auf die Bronzemedaille zurück. „Ich habe erst in den letzten beiden Serien realisiert, dass ich eine Medaille sicher habe und vorne liege“, gab sie unumwunden zu. Ihr Finalmatch beendete sie mit 24 Treffern und musste damit der Ukrainerin Kateryna Zelenska (30 Treffer) und der Französin Karine Pardon (28 Treffer) den Vortritt bei der Medaillenvergabe lassen.

Für das Finale der besten Acht in dem 25-Meter-Wettbewerb hatte sich Berge als Zweite der Qualifikation mit 569 Ringen und nur einen Zähler Rückstand zur führenden Karine Pardon qualifiziert. In der Zehn-Meter-Disziplin Luftpistole wurde die Vernaerin 14. mit 550 Ringen. Zum Finale fehlten sieben Zähler. (zvk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.