Hessenliga: Viktoria will gegen Gläserzell Klassenerhalt sichern

Mit Schwaab als Motor

Motor im Angriff: Jana Schwaab spielt in der Offensive der TuS Viktoria eine zentrale Rolle. Archivfoto: Hahn

Großenenglis. Es geht auf die Zielgerade: Noch vier Spieltage sind für den TuS Viktoria Großenenglis (7.) in seiner ersten Frauenfußball-Hessenligasaison zu absolvieren, in der sich die Borkenerinnen über weite Strecken glänzend präsentierten. Trotzdem hat sich die Elf von Trainer Manuel Mrosek noch nicht aller Abstiegssorgen entledigt. Mit drei Punkten im Heimspiel gegen die SV Gläserzell (5.) könnte der Klassenerhalt aber so gut wie sichergestellt werden (Sa. 17 Uhr).

Dabei ist die Ausgangsposition für die Gastgeberinnen vielversprechend, denn die Gäste aus Fulda knüpften mit bisher fünf erspielten Punkten in der Rückrunde nicht an die starke erste Saisonhälfte an. Seit vier Spielen wartet der Hessenligameister von 2015 bereits auf einen Sieg. Coach Goran Gajic, der die SV seit Rückrundenbeginn betreut, möchte den Negativlauf aber nun beenden: „Zum ersten Mal sind fast alle fit. Wir werden daher auf Sieg spielen.“ Insbesondere sollen Toptorjägerin Michelle Beck (14 Treffer) und die wiedergenesene Jacqueline Schubert für den Unterschied sorgen.

Derweil kündigt auch Mrosek einen forschen Auftritt an: „Wir wollen zu Hause gewinnen und damit die 27 Punkte vollmachen. Das müsste für den Klassenerhalt reichen.“ Hierfür steht dem Viktoria-Trainer der ganze Kader zur Verfügung, sodass er wieder auf seine übliche taktische Herangehensweise setzen wird: Offensives, frühzeitiges Stören des gegnerischen Spielaufbaus, um mit Ballgewinnen zum schnellen Torerfolg zu kommen. Eine zentrale Rolle im Pressing nimmt Jana Schwaab ein, die vom TuS-Coach ein starkes Zeugnis ausgestellt bekommt: „Sie hat sich hervorragend entwickelt, ist torgefährlich, immer motiviert und konsequent in den Zweikämpfen.“ Neben Schwaab machten ebenso Julia Stemmler, Carina Jäger, Anna Lena Wagner und Mareike Wanner mit tollen Auftritten auf sich aufmerksam. Laut Mrosek ist ihr Potenzial aber – ebenso wie bei Torhüterin Lisa Maria Kaiser – längst noch nicht ausgeschöpft: „Sie müssen konstanter ihre Konzentration hochhalten.“ Und das auch in der nächsten Spielzeit, denn bis auf die kürzertretende Justine Rosek hat das komplette Stammpersonal für eine weitere Saison zugesagt. (fsx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.