SG-Testspiel

Kirchhof zieht sich beim Meister beachtlich aus der Affäre

+
Konnte einige Male die Abwehr des Meisters knacken: Kirchhofs Rückraumspielerin Diana Sabljak.  

Mühlhausen. Natürlich war der Gegner eine Nummer zu groß. Der Thüringer HC nämlich,  amtierender Deutscher Meister im Frauenhandball. Umso beachtlicher zog sich Zweitligist SG 09 Kirchhof aus der Affäre, der in einem Testspiel beim benachbarten Erstligisten mit 22:33 (11:16) unterlag.

„Mit dieser Abwehr werden noch einige Teams ihre Probleme bekommen“, lobte THC-Trainer Herbert Müller die Defensive des Gastes, die es dem haushohen Favoriten in der Tat schwer machte. Denn: Die Kirchhofer 6:0-Deckung mit dem starken Mittelblock Sabljak/Boonkamp stand hervorragend. Zudem hinterließ auch Torfrau Katarzyna Demianczuk einen guten Eindruck. Folgerichtig hatte es der Weltklasse-Rückraum um Emily Bölk und Neuzugang Krisztina Triscsuk, die ihren Einstand als Ersatz für die verletzte Beate Scheffknecht feierte, schwer, auf Touren zu kommen.

So hielt die SG das Spiel bis zur Halbzeit offen, war allerdings im Positionsangriff zu harmlos, um den Meister wirklich in Bedrängnis bringen zu können. Nur Diana Sabljak und Christin Kühlborn konnten sich einige Male gegen die bärenstarke Türinger Defensive durchsetzen. „Wir haben zu behäbig und zu ängstlich gespielt“, kritisierte Kirchhofs Trainer Christian Denk. Und reagierte nach dem Wechsel. Mit einer zweiten Kreisläuferin. Eine Maßnahme, die jedoch überhaupt nicht fruchtete. Stattdessen zogen die Gastgeberinnen vor 500 Zuschauern in Mühlhausen auf 22:12 davon - das Spiel war endgültig gelaufen. • Kirchhof: Demianczuk, Siggaard (30.-50.), Küllmer (ab 50.); Mai 1, Breidung 1, Urbicht 2, Boonkamp 1, Sabljak 9/5, Kühlborn 5, Visser 3, Lucas, van der Linden, Szary, Svirakova. Thüringer HC: Zimmermann, Giegerich; Lang 2, Mazzucco 1, Schmelzer 6, Triscsuk 6, Stolle 3, Bölk 7/2, Großmann 1, Hubinger 2, Jakubisowa 4, Redder 1.

Letzter Test

Zu ihrem letzten Testspiel vor dem Pokalspiel in Püttlingen tritt die SG heute um 14.30 Uhr beim Drittligisten Ober-Eschbach an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.