Krausmüller unwiderstehlich

SG Uttershausen/Lendorf feiert Aufstieg in die Fußball-Kreisoberliga

+
Jubel nach dem Aufstieg: (von links) Nick Breiter, Tobias Jazak, Daniel Krausmüller, Patrick Stieglitz und Alexander Weder von der SG Uttershausen/Lendorf.

Die SG Uttershausen/Lendorf hat es geschafft: Der 2:1 (1:0)-Sieg bei der SG Beiseförth/Malsfeld sicherte dem Team von Trainer Sergej Tica den Aufstieg in die Fußball-Kreisoberliga. Damit sind die Gastgeber abgestiegen.

„Wir haben verdient verloren“, gab Benjamin Giesen nach seiner letzten Partie als Trainer zu. Nachfolger Kai Helfers, der schon an der Linie stand und seine zukünftige Elf mit Eifer anspornte, muss also den Neustart in der Kreisliga A aufnehmen. Die Tica-Schützlinge ließen den Gastgebern aus einer gut gestaffelten Abwehr kaum Chancen zu. Herausragend spielte Daniel Krausmüller, der seine Abwehr zusammen hielt und immer wieder mit langen Bällen aus der Tiefe für Gefahr vor dem von Marc Schlegel gut gehüteten Beiseförther Kasten sorgte.

Vor 200 Zuschauern wurde es vor allem bei Freistößen brenzlig. So auch beim 0:1, als der starke Beiseförther Torwart Andre Klotzke einen Freistoß aus dem Eck fischte, allerdings zu kurz abwehrte und Stefan Ninkovic aus spitzem Winkel abstaubte (40.). Nach der Pause drängten die Gäste auf die Entscheidung, konnten aber ihre Möglichkeiten durch Salam Rashu (46.) und Tobias Jazak nicht nutzen (54.).

Nur eine Minute später krönte Krausmüller seine überragende Leistung mit einem tollen Solo aus der eigenen Hälfte, narrte dabei die gesamte Abwehr der Malsfelder und ließ Torhüter Schlegel keine Chance. Der Anschlusstreffer nach einem feinen Spielzug durch Nils Fischer nutzte den Gastgebern nichts mehr (70.). „Ich bin stolz auf mein Team“, sagte Aufstiegsmacher Tica mit Freudentränen in den Augen.

VON UWE VERCH

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.