Kreisliga A1: Altmorschen/Binsförth bleibt nach 8:0 weiter ohne Gegentor

Sopp macht für Gudensberg alles klar

Schon zur Pause mit der FSG Eder/Ems auf Siegkurs: Sven Eubel (links), hier im Zweikampf mit Haddamars Pascal Prior, der weiter auf die ersten Punkte wartet. Foto: Kasiewicz

Schwalm-Eder. In der Fußball-Kreisliga A 1 zeichnet sich nach drei Spieltagen ein Zweikampf ab.

Die Tormaschinen der FSG Gudensberg kassieren diesmal zwar drei Gegentore, treffen aber auch selbst fünfmal bei der SG Uttershausen/Lendorf und bleiben Tabellenführer. Dicht gefolgt von der SG Altmorschen/Binsförth, bei denen nach dem 8:0-Kantersieg gegen Mardorf weiter die Null steht.

SG Ungedanken/Mandern - SG Schwarzenberg/Röhrenfurth 1:0 (0:0). Die Zuschauer bekamen eine Partie auf Augenhöhe zu sehen. Marc Brede beförderte nach Vorlage von Dominik Müller das Spielgerät per Knie über die Linie (67.). Die Gäste kassierten damit die erste Saisonniederlage.

SG Kirchberg/Lohne II - TSV Obermelsungen 2:1 (1:1). Die Hausherren stellten in einer insgesamt gesehenen ausgeglichenen Partie erneut ihre Heimstärke unter Beweis und sicherten sich vier Minuten vor dem Ende den Dreier. Tore: 1:0 Christian Lecke (15.), 1:1 Denis Knippschild (37.), 2:1 Daniel Kimm (86.).

FC Edermünde II - TSV Besse 0:3 (0:0). In einer insgesamt ausgeglichenen Partie setzte sich der Kreisoberliga-Absteiger letztlich verdient durch und hält damit Anschluss an die vorderen Tabellenplätze. Tore: 0:1 Sebastian Großmann (53.), 0:2 Sebastian Opl (55.), 0:3 Leroy Bawuah (80.).

SG Altmorschen/Binsförth - TSV Mardorf 8:0 (4:0). Der Tabellenletzte war den Platzherren in allen Belangen unterlegen und musste froh sein, dass er nicht noch mehr Gegentore kassierte. Interessant: Damit hat die SG in drei Spielen noch kein Gegentor kassiert, während Mardorf seit 270 Minuten auf den ersten Saisontreffer wartet. Eduard Streich setzte sich mit seinen Saisontoren drei bis fünf an die Spitze der Torjägerliste. Tore: 1:0 Lukas Unbehaun (8.), 2:0 Eduard Streich (14.), 3:0 Max Leukam (16.), 4:0 Erik Hiege (36.), 5:0, 6:0 Eduard Streich (48., 71.), 7:0 Alexander Ruth (73.), 8:0 Eduard Streich (80.).

TuS Fritzlar - SG Beisetal 5:1 (1:1). Unachtsamkeiten kurz vor und kurz nach dem Seitenwechsel brachten die SG auf die Verliererstraße. Der Sieg des TuS ging auch in der Höhe in Ordnung. Tore: 0:1 Martin Kämpfer (31.), 1:1 Eren Kandemir (45.), 2:1 Thoms Steigerwald (47.), 3:1 Selim Bozdag (60.), 4:1 Özkan Ceyhun (86.), 5:1 Zachariasz Gorski (90.).

FSG Eder/Ems - TSV Haddamar 2:0 (2:0). Bereits zur Pause stand der Sieger fest. Die Gäste wurden im zweiten Abschnitt zwar stärker, konnten der Partie aber keine Wende mehr geben. Die Gäste aus dem Stadtteil von Fritzlar warten damit weiterhin auf die ersten Punkte in dieser Saison. Tore: 1:0 Julian Bachmann (17.), 2:0 Maximilian Linzert (42.).

SG Uttershausen/Lendorf - FSG Gudensberg 3:5 (0:2). Der Tabellenführer hatte mit der SG viel Mühe, um den Dreier sicherzustellen. Am Ende blieb aber auf die starke Offensive Verlass. Tore: 0:1 Karsten Höhle (31.), 0:2 Andre Fröhlich (38., FE), 1:2 Giray Demirci (55.), 2:2 Daniel Krausmüller (60. FE), 2:3 Mike Reinemann (65.), 2:4, 2:5 Pascal Sopp (70., 77.). (zvw)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.