Fußball-Kreisoberliga: FCS II ohne Sorgen – Schrecksbach braucht Sieg gegen den Abstieg

Spangenberg beim Meister

Florian Hönig

Schwalm-Eder. Die Fußball-Kreisoberliga biegt auf die Zielgerade ein. Ein Überblick zum Wochenende.

SG Beiseförth/Malsfeld - SG Bad Zwesten/Urfftal (So. 15 Uhr Beiseförth). Bei Frigyes Perjesi, Trainer der Heimelf, war der Frust nach der 0:5-Niederlage in Schrecksbach groß: „Die Jungs haben was gut zu machen“, erklärt Perjesi, der das Ziel vorgibt „zehn Punkte aus den verbleibenden vier Partien“ zu holen. „Eine ganz schwere Aufgabe“ erwartet Gästetrainer André Specht, der mit Andrej Lang (9 Tore), Dennis Neumann (17) und Patrick Misiak (7) sein torgefährliches Offensivtrio verletzungsbedingt ersetzen muss. Mittelfeldspieler Fabrice Frost steht wieder zur Verfügung.

SG Antrefftal/Wasenberg - VfB Schrecksbach (So. 15 Uhr Wasenberg). Im vorletzten Heimspiel gegen den VfB zählt für die SG daher nur ein Sieg. „Wir werden anders auftreten als beim 0:3 im Hinspiel“ sagt Seum, dessen Elf im Derby an „die zuletzt starken Heimspiele“ anknüpfen will, dabei wieder auf Alexander Pötzl und Ingo Kalkstein bauen kann. „Die derzeitigen 32 Punkte reichen zum Klassenerhalt noch nicht aus. Wir brauchen noch drei Punkte“, sagt VfB-Spielertrainer Florian Hönig.

1. FC Schwalmstadt II - TSV Spangenberg (So. 15 Uhr Ziegenhain). Nach dem 1:0-Sieg zuletzt beim direkten Konkurrenten aus Wabern hat der FCS in der ersten Saison von Trainer Marco Schwab frühzeitig die Meisterschaft perfekt gemacht. Die kommende Aufgabe scheint für die Elf von Schwab dabei vermeintlich einfach. Zu Gast ist die abstiegsgefährdete Elf aus Spangenberg. Ein Punktgewinn soll nun auch in Ziegenhain her. „Wir wollen das Spiel offen gestalten, hoffen einen Punkt entführen zu können“ sagt TSV-Trainer Philipp Ruppert, dessen Ziel „sechs Zähler aus den letzten drei Spielen“ sind.

Die weiteren Spiele: SV Niedergrenzebach - SC Neukirchen (Sa. 15.30 Uhr), Melsunger FV 08 II - TuSpo Guxhagen (So. 13.15 Uhr), SC Edermünde - TuSpo Obergrenzebach (So. 15 Uhr Holzhausen), FSG Efze 04 - TSV Wabern II (So. 15 Uhr Hebel).

Kreisoberliga Fulda-Nord

SG Aulatal - FSV Hohe Luft (So. 15 Uhr Kirchheim). 13 Punkte aus zuletzt fünf Spielen hat die Elf von Trainer Markus Pflanz geholt. Auch deshalb ist die SG vier Spieltage vor Saisonende nun wieder mit drei Punkten Vorsprung vor der SG Hessen Bad Hersfeld Spitzenreiter der Fußball-Kreisoberliga Fulda-Nord. Wenn sich die SG so präsentiert wie zuletzt beim 6:1-Sieg in Dittlofrod, dürfte auch der FSV als Tabellenachter, kein Stolperstein im Aufstiegskampf sein. Bereits im Hinspiel siegte die SG mit 3:1. Zuletzt überragte die starke Offensive der Gastgeber um Bogdan Cojocaru (elf Tore) und Roman Schrön (20) wirbelte. (bd) Foto: Krommes/nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.