Handball-Bezirksoberliga: TSV Ost-/Mosheim bleibt ungeschlagen in dieser Saison

MSG spielt in Relegation

Kantersieg: MSG-Torschütze Julian Lanatowitz (r.) traf beim 42:25 über Böddiger neun Mal ins Tor. Links: Max Bläsing (TSV Eintracht Böddiger). Foto: Kasiewicz

Schwalm-Eder. Am letzten Spieltag der Handball-Bezirksoberliga der Männer sicherte sich die MSG Körle/Guxhagen mit einem 42:25-Kantersieg gegen den TSV Eintracht Böddiger den zweiten Tabellenplatz und somit die Teilnahme an der Landesliga-Relegation.

MSG Körle/Guxhagen - TSV Eintracht Böddiger 42:25 (22:11). Die Gäste kamen besser in die Begegnung und fanden mehrmals Ex-Körler Matthias Paar am Kreis. Dann nahmen jedoch die Hausherren das Zepter des Handelns in die Hand. Körle erhöhte das Tempo und war immer wieder über die erste und zweite Welle erfolgreich. Vor allem die Außen Tim Ploch und Julian Lanatowitz nutzen ihre Gegenstoßwürfe konsequent und erzielten beide jeweils neun Tore. So setzte sich die MSG zur Halbzeit vorentscheidend auf 22:11 ab. Tore MSG: Blumenstein 2, Siebert 2/1, Schlüter 2, Imke 4, Kördel 4/1, Lanatowitz 9, Ploch 9, Döring 2, Kothe 6, Griesel 2.

ESG Gensungen/Felsberg II - MSG Großenlüder/Hainzell II 39:20(18:10). „Wir haben ihnen mit unserer Defensive den Zahn gezogen,“ freute sich ESG-Coach Philipp Kamm nach dem deutlichen Erfolg, mit dem die Edertaler den achten Platz klar machten. Immer wieder fing die ESG-Abwehr um Fabian Küchmann Bälle ab und erzielte so einfache Tore aus dem Gegenstoß. Tore ESG: Jericho 3, T. Schanze 8/2, Folwerk 1, M. Schanze 3, M. Kamm 3, D. Wolf 3, Grothnes 4, Küchmann 6, Grebe 4, Landesfeind 2, Beinhauer 2.

TSV Wollrode - TV Jahn Neuhof 26:17(14:6). „Trotz unserer schlechten personellen Situation haben wir das Spiel ohne Probleme von Anfang bis Ende diktiert,“ lobte TSV-Trainer Heinz Behne die Leistung seiner Rumpftruppe. Von Beginn an wurden die Blau-Weißen ihrer Favoritenrolle gerecht und erspielten sich schnell ein Tor-Polster, welches weiter anwuchs.

TV Flieden - TSV Ost-/Mosheim 24:29 (9:16). Die Hochländer blieben auch im letzten Saisonspiel ungeschlagen und erreichten somit auch ihr letztes Saisonziel. Bis zum 4:4 war es eine ausgeglichene Partie, dann setzte sich das Team von TSV-Coach Mario Lubadel jedoch auf 7:4 ab und blickte in der Folge nicht mehr zurück. Als Ostheim sich in der zweiten Halbzeit angeführt vom treffsicheren Torben Schröder (6 Tore) auf 24:14 absetzte, war das Spiel entschieden. Tore TSV: Wicke 4/1, Stöcker 1, Kinnback 2, Remus 1, Hagemann 4, Schröder 6, Berz 1, Neurath 1, Rohdich 3, Koot 1, Imberger 4/1, Latza 1. (mm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.