Kreisoberliga-Hit:

SpVgg Zella/Loshausen im Schwälmer Derby gegen SG Antrefftal/Wasenberg souverän

Lang gemacht: Zellas Alexander Topitsch (r.) spielt den Ball vor Antrefftals Tobias Staufenberg.
+
Lang gemacht: Zellas Alexander Topitsch (r.) spielt den Ball vor Antrefftals Tobias Staufenberg.

Jubel bei der SpVgg Zella/Loshausen, Enttäuschung beim SG Antrefftal/Wasenberg: Am zweiten Spieltag der Fußball-Kreisoberliga haben sich die Gastgeber um SpVgg-Trainer Christian Miletzki den zweiten Saisonsieg gesichert.

Zella – „Wir sind sehr gut in die Partie gekommen, haben diszipliniert gespielt und waren im Kollektiv stark“, lobte Miletzki nach dem überzeugenden 3:0 (1:0) im Derby. Zella/Loshausen präsentierte sich gleich überlegen, setzte die SG früh unter Druck. Nils Reuter scheiterte an der Torstange (8.). Auf der Gegenseite kam Tobias Staufenberg (10., 30., 36.) zu guten Chancen. SpVgg-Torhüter Philipp Lange bewahrte seine Elf mit tollen Reflexen vor einem Rückstand. Ein Stellungsfehler der SG sorgte für die Führung der Grün-Weißen. Der agile Sergej Lichonin war nach Freistoß von Nils Reuter per Kopfball zur Stelle (26.).

Wer nach dem Seitenwechsel mit einer Aufholjagd der Gäste rechnete, sah sich getäuscht. Die Spielvereinigung agierte mit viel Offensivwucht. In der 47. Minute rettet SG-Abwehrchef Marc Phillip Stöhr den Schuss von Patrick Friedrich in höchster Not für seinen bereits geschlagenen Torhüter Nico Geisel. Eine Minute später entschied Schiedsrichter Felix Allendorf nach Foul von Stöhr an Lichonin auf Strafstoß. Hubertus Körber verwandelte sicher zum 2:0 (48.).

Nach Platzverweis gegen Crumby entscheidet Friedrich

„Wir haben komplett die Linie verloren. Und waren nicht aggressiv genug, hatten dadurch keinen Zugriff mehr“, ärgerte sich SG-Spielertrainer Marcel Fischer. Seine Elf musste durch den Platzverweis von Joshua Crumby (56.) sowie das Strafstoßtor durch Friedrich zum 3:0-Endstand (60.) weitere Rückschläge hinnehmen. (Bernd Krommes)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.