EAM-Jugend-Cup: Oberliga-Spieler als Schiedsrichter gefragt

Starke Dreiburgenstadt

So schön jubeln Super-Minis: Torschützin Tessa Schulz (li.) und Ben Günther von der JSG Dreiburgenstadt Felsberg. Foto: Kasiewicz

Felsberg. Trotz durchwachsener Wetterlage war der 8. EAM-Jugend-Cup der JSG Dreiburgenstadt Felsberg ein voller Erfolg.

Insgesamt 44 Mannschaften von den Super-Minis bis zur C-Jugend nahmen an dem Turnier teil und absolvierten 72 Partien, bei denen die Nachwuchshandballer ansprechende Leistungen zeigten. „Wir können auf ein erfolgreiches Turnierwochenende zurückblicken“, freute sich Jugendleiter Herbert Horn, dessen JSG Dreiburgenstadt mit insgesamt elf Teams im Einsatz war.

Die männliche C-Jugend der Gastgeber sicherte sich den Turniersieg. Ebenso wie die männliche E-Jugend der Felsberger, die sich in einem spannenden Finale gegen den Lokalrivalen mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen durchsetzte. Bei der männlichen D-Jugend konnte Eintracht Baunatal den Turniersieg feiern. Bei den Mädchen sicherte sich die C-Jugend des SV Reichensachsen, die D-Jugend des TV Hersfeld sowie die E-Jugend des SVW Ahnatal erste Plätze. Und als unter den Schiedsrichtern ein Engpass drohte, griffen die Gensunger Oberligaspieler Jan-Hendrik Walther und Tim Schneider kurzerhand selbst zur Pfeife.

Der Sonntag stand ganz im Zeichen der Super-Minis und Mini-Teams. Ein Turniersieger in dieser Klasse wurde nicht ermittelt, es galt das Motto: Spielerlebnis steht vor Spielergebnis. Parallel wurde im Rahmen des Mini-Turniers ein Spielfest angeboten. Ein Einlagespiel der Super-Minis rundete die Veranstaltung ab. (mgx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.