Hessenliga: Schwalmstadt beim 0:3 chancenlos

TSV Steinbach ist vorzeitig Meister

Musste dreimal hinter sich greifen: Schwalmstadts Schlussmann Julian Wehlmann. Foto: Hahn

Ziegenhain. 31. Saisonspiel, 27. Niederlage: Die Fußballer des 1. FC Schwalmstadt hatten in der Hessenliga erwartungsgemäß erneut nichts zu bestellen. Mit 0:3 (0:1) unterlag das Team von Trainer Christoph Keim gegen den TSV Steinbach.

Ganz zur Freude der 200 Gästefans unter 300 Zuschauern im Ziegenhainer Herbert-Battenfeld-Stadion, die lautstark die vorzeitige Meisterschaft und somit erstmals den Aufstieg in die Regionalliga feierten. „Glückwunsch an Steinbach. Der Riesenqualitätsunterschied war erkennbar“, gab sich Keim als fairer Verlierer. Seine Mannschaft war allein auf Abwehrarbeit eingestellt und hatte insgesamt nur zwei Abschlüsse zu verzeichnen. Ricardo Seck schoss zunächst TSV-Rückhalt Lars Benner in die Arme (21.), ehe der eingewechselte Jan Henrik Wolf den Pfosten traf (89.).

Besser machten es auf dem Weg zum Aufstieg die Steinbacher Patrick Diehl per Kopf (13.), Hüsni Tahiri mit Glück (76.) und Johannes Burk kompromisslos in den Winkel (84.). Ansonsten zeigten sich die in allen Belangen besseren Gäste gnädig und ließen etliche Chancen aus. • Schwalmstadt: Wehlmann - F. Seck, Lerch, Bräutigam, Kutzner - Usljebrka, Meier (79. Liebermann), März (67. Lutz) - R. Seck, Sattorov (67. Wolf), Fischer. Steinbach: Benner - Waldrich, Waldschmidt, Gelber, Tomas - Matsuda, Saighani, Maser (46. Burk), Tahiri - Bellinghausen (86. Baldus), Diehl. SR: Orschulok (Kassel). Z: 300. Tore: 0:1 Diehl (13.), 0:2 Tahiri (76.), 0:3 Burk (84.). (sbs)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.