Schießen

Svenja Berge für die Europameisterschaft qualifiziert

Freude pur: Svenja Berge gehört nach dem dritten Platz bei der Qualifikation zur Deutschen Nationalmannschaft, die bei der Europameisterschaft an den Start geht.
+
Freude pur: Svenja Berge gehört nach dem dritten Platz bei der Qualifikation zur Deutschen Nationalmannschaft, die bei der Europameisterschaft an den Start geht.

Svenja Berge hat sich für die Europameisterschaft vom 24. Mai bis zum 5. Juni in Osijek (Kroatien) qualifiziert, wo sie für die deutsche Nationalmannschaft an den Start gehen wird.

München - Die Ligaschützin des SV Verna-Allendorf setzte sich auf der Olympia-Sportstätte Hochbrück in München in drei Qualifikationsentscheidungen der Disziplin Luftpistole der Frauen gegen mehrere Bundeskaderathletinnen durch. Nach der langen Wettkampfpause startete die Landeskaderschützin mit 568 Ringen, was ihr den vierten Platz in der ersten Entscheidung einbrachte. Dann steigerte sie sich auf 571 Ringe. Das war immer noch der vierte Rang hinter Nationalschützin Sandra Reitz (Regensburg), die in der dritten Runde aber einen Durchhänger mit 562 Ringen hatte. Das war die Chance für Svenja Berge, die die mehrfache Hessenmeisterin mit einer weiteren Steigerung auf 572 Ringe nutzte, um die Regensburgerin zu überholen.

Und in der Endabrechnung hinter den Nationalschützinnen Julia Hochmuth (Ludwigsburg/Baden-Württemberg/1720 Ringe) und Carina Wimmer (SV Kelheim-Gemünd/Bayern/1717) mit 1711 Ringen den dritten Platz belegte. Sandra Reitz wurde Vierte mit 1705 Ringen. Bei den Männern belegten Philipp Grimm (Freiberg am Neckar), Robin Walter (Reichenbach/Bayern) und Michael Heise (München) die ersten drei Ränge für das EM-Nationalteam.

„Das Niveau war gut“, zeigte sich Bundestrainerin Barbara Georgi zufrieden mit den Ergebnissen der EM-Qualifikation. Die müssen noch vom Bundesausschuss Spitzensport des Deutschen Schützenbundes bestätigt werden. Nun haben die Sportler etwas mehr als zwei Monate Zeit, um sich auf die Europameisterschaft vorzubereiten, bei der die letzten Quotenplätze für die Olympischen Spiele in Tokio vergeben werden.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.