Torwart Niklas Neumann (17) aus Besse spielt seit zwei Jahren in Kaiserslautern

Von Tarzan ausgewählt

Spielt mit der A-Jugend vom 1. FC Kaiserslautern in der Bundesliga: Torwart Niklas Neumann stammt gebürtig aus Besse und will es in den Profibereich schaffen. Foto: Schneider

Edermünde. Der Weg zu einem Proficlub im Fußball ist eigentlich immer gleich: Ein Talent spielt außergewöhnlich gut, wird von einem Scout entdeckt und bekommt einen Internatsplatz bei einem Bundesligisten. Bei dem 17-jährigen Torwart Niklas Neumann verlief der Weg eher ungewöhnlich. Das Ergebnis ist gleichwohl dasselbe. Seit zwei Jahren spielt der junge Mann aus Besse beim 1. FC Kaiserslautern.

Aber wie kam es dazu? Niklas Neumann begann mit dem Fußball beim FC Edermünde, wechselte in der D-Jugend zum KSV Baunatal und spielte dort in der C-Jugend sogar in der Hessenauswahl. „Angebote von größeren Klubs blieben aber aus. Nach Paderborn hätte ich wechseln können“, erinnert sich der Schüler. Da müsse doch noch mehr gehen, dachte sich Vater Norbert (50), früher selbst langjähriger Torhüter in der Gruppen- und Kreisoberliga. So bewarb sich sein Filius schriftlich bei den Profiklubs und bekam aus Kaiserslautern die Zusage für ein Probetraining. Das verlief erfolgreich, doch einen Internatsplatz schien es nicht zu geben. Noch einmal wurde das Talent angerufen. „Ich hatte dann ein Bewerbungstraining bei Gerry Ehrmann“, erzählt Niklas Neumann. Lauterns Torwartlegende, den alle nur „Tarzan“ nennen, hob den Daumen und plötzlich gab es auch einen Internatsplatz.

Der erste Schritt in den Profibereich war geschafft. „Mir wurde gesagt, dass es noch nie einen Spieler gegeben hätte, der über das Bewerbungsformular einen Internatsplatz bekommen hat“, sagt der 1,87-Meter-Mann und lacht. Sein Ehrgeiz und sein Wille halfen ihm auch beim Hauen und Stechen um den begehrten Platz im Kasten. „Konkurrenzkampf ist immer da“, sagt der Torhüter, der in der vergangenen Serie die Nummer eins in der B-Jugendbundesliga-Mannschaft wurde. In der A-Jugend muss er sich erstmal wieder hinten anstellen. Der FCK hat gleich vier Torhüter im 28er-Kader und darunter den Nationaltorwart aus Mainz verpflichtet. „Die Nummer zwei war ich auch schon, als ich hier ankam. Ich will mich auch in der A-Jugend durchsetzen“, sagt der Besser. Der Fan von Manuel Neuer steht derzeit noch ein Jahr mit Option für ein weiteres Jahr bei den Pfälzern unter Vertrag.

Bis auf die Ersatzbank hat es Niklas Neumann in den ersten Spielen schon geschafft. Der Pokemon-Jäger wird sich damit nicht aber nicht zufrieden geben, sondern seinen ungewöhnlichen Weg in den Profibereich weiter gehen.

Von Daniel Schneider

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.