1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Schwalm-Eder-Kreis

Tina Berger springt erneut in die Bresche und verhilft Morschen-Heina zu 6:3-Erfolg

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Tina Berger
Tina Berger © Richard Kasiewicz

Während die Damen der TTG Morschen-Heina mit einem 6:3-Sieg beide Zähler aus Eschwege entführten, kam eine Rumpf-Mannschaft des TSV Eintracht Felsberg in Hofgeismar nicht um eine 3:9-Niederlage herum.

Hessenliga-Damen:

Eschweger TSV - TTG Morschen-Heina 3:6. Aufatmen bei der TTG, denn der zweite Saisonsieg ist in trockenen Tüchern. „Im hinteren Paarkreuz lief es sehr gut, wo Tina Berger uns erneut mit ihrem wichtigen Einzelsieg sehr geholfen hat“, lobte Teamsprecherin Annabelle Bey die Leistung der Ersatzspielerin. Denn damit konnte die TTG mit 4:2 vorentscheidend in Führung gehen.

Zuvor liefen die Doppel ausgeglichen: Ellrich/Berger unterlagen 1:3 gegen Körner/Schäfer, die Bey-Schwester schlugen Hoßbach/Wirth mit 3:1. Und auch am Spitzenbrett blieb die Partie in der Waage. Dabei hatte Annabelle Bey (3:0 gegen Körner) im zweiten Einzel gegen Ramona Hoßbach ein Wechselbad der Gefühle durchzustehen: Nach 10:4-Führung vergeigte sie den Auftaktsatz noch mit 13:15, um dann doch mit 3:1 (11:9, 11:9, 15:13) als nervenstarke Siegerin vom Tisch zu gehen. Hingegen musste Lisa Ellrich (0:3 gegen Hoßbach) nach einem engen 2:3 (13:15 im fünften Satz) ihrer Kontrahentin Petra Körner gratulieren. Was aber zu verkraften war, da Malena Bey im unteren Paarkreuz mit 3:1 gegen Ilona Wirth und mit 3:0 gegen Katja Schäfer nichts anbrennen ließ.

Hessenliga Herren:

TTC Hofgeismar - TSV Eintracht Felsberg 9:3. Die personelle Not war groß und mit AlexanderAbdo nur ein Ersatz zur Stelle. „ So konnten wir leider nur mit vier Spielern antreten“, bedauerte Eintracht-Kapitän Dirk Heimel, womit schon mal ein Doppel und alle Einzel im dritten Paarkreuz an den Kontrahenten gingen.

Unter diesen Umständen war gegen den Tabellendritten Schadensbegrenzung angesagt. Den ersten Schrittmachten Heinel/Imberger mit dem 3:2-Auftaktsieg im Doppel gegen Biziorek/Sonnabend, während Biedebach/Abdo mit 1:3 gegen Knittel/Hinz unterlagen. Auch im Top-Paarkreuz gelang ein Spielgewinn durch Philipp Imberger (1:3 gegen Knittel), der sich mit 3:2 gegen Julian Hinz durchsetzen konnte. Dirk Heimel unterlag jeweils in vier Sätzen gegen Tobias Knittel und Hinz.

Und auch in der Mitte war ein Eintracht-Zähler durch Michael Biedebach mit 3:0 gegen Louis Sonnabend drin. Hingegen musste sich Biedebach, ebenso wie der nur einmal geforderte AlexanderAbdo, glatt in drei Sätzen dem polnischen Routinier Andrzej Biziorek beugen. Trotz der Niederlage bleiben die Edertaler als Tabellensiebter den Abstiegsrängen fern.  (zrh)

Auch interessant

Kommentare