Tischtennis-Bezirksoberliga: Leimsfeld verschafft sich Luft im Abstiegskampf - Ellenberg nach 5:5 nur 5:8

Tonn/Dardat lassen TTV jubeln

Ließ „in der Mitte“ nichts anbrennen: Manuel Aina (TTV), der im Derby zwei Einzel gewann.

Schwalm-Eder. Während Leimsfeld mit einem 9:4-Sieg über Michelsberg die Abstiegsgefahr in der Tischtennis-Bezirksoberliga bannen konnte, bleibt Todenhausen im Besitz der „Roten Laterne“.

Bezirksoberliga-Herren:

TuSpo Michelsberg - RW Leimsfeld 4:9. Die Derby-Vorentscheidung fiel schnell. Durch Thiel/Mühling, die überraschend gegen Moritz/Pinhard gewannen, Achternbosch/Hartmann und Woldt/Loos gingen die Gäste mit 3:0 in Führung. Und legten im Spitzenpaarkreuz durch Rasul Hartmann (3:2 gegen Holland-Jopp) und Andreas Achternbosch (3:0 gegen Moritz) zum 5:0 nach. Lediglich Stefan Pinhard (3:1 gegen Woldt) konnte den Lauf der Rot-Weißen unterbrechen, bevor Wilfried Thiel, Jörg Loos und Andreas Mühling auf 8:1 erhöhten. Erst dann stemmte sich der TuSpo mit drei Einzelsiegen in Folge von Nicco Holland-Jopp (3:1 gegen Achternbosch), Steffen Moritz (3:0 gegen Hartmann) und Stefan Pinhard (3:2 gegen Thiel) gegen ein Debakel. Den Schlusspunkt setzte RW-Routinier Thomas Woldt mit 3:0 gegen Daniel Hennighausen.

TuS Weißenborn - TTC Todenhausen 9:6. Die Hoffnungen der Frielendorfer auf einen Auswärtserfolg erfüllten sich trotz einer 5:2-Führung nicht. Zunächst hatten M. Hofmann/Luckhart und Klippert/Velten in den Doppeln gepunktet. Anschließend legten Marc Hofmann (kampflos gegen Lenze), Julian Klippert mit 3:1 gegen Patrick Börner und Benjamin Vaupel mit 3:2 gegen Dirk Hohmann nach. Dann jedoch riss plötzlich der Faden. Bei drei Fünf-Satz-Niederlagen kam lediglich noch ein kampfloser Sieg von Nils Hofmann gegen den erneut wegen Verletzung passenden Ralf Lenze aufs TTC-Konto.

TTV Altenbrunslar/Wolfershausen - TSV Röhrenfurth 9:7. Die Fuldataler gingen durch Schmelig/Lengemann und Bindszus/Riedemann mit 2:1 in Front. Und hatten in Florian Beck einen Spitzenspieler, der zunächst Thomas Dardat mit 3:0 und dann auch Philipp Tonn mit 3:2 (11:9 im fünften Satz) bezwang. Weitere Einzelgewinne gelangen dem TSV im unteren Paarkreuz durch Tommy Emmelmann (2) und Niklas Riedemann. Dort konnte für die Gastgeber nur Nicolai Weigel (3:1 gegen Riedemann) einmal kontern.

Dafür dominierte der TTV in der Mitte durch Manuel Aina (2) und Uli Most (2) gegen Jochen Bindszus und Frank Lengemann total. „Vorn“ setzten sich Tonn und und Dardat jeweils gegen Christian Schmelig durch und hatten auch im Doppel zweimal die Nase vorn. Im entscheidenden Schlussdoppel in drei Sätzen gegen Schmelig/Lengemann.

TSV Besse II - TTC Lüdersdorf 9:1. Beim souveränen TSV-Erfolg mussten nur Beinhauer/Lückemann (1:3 gegen Mangold/Schade) einmal passen. Im Top-Paarkreuz überzeugten Dirk Mayer (3:2 gegen Mangold) und Petr Mottl, (jeweils 3:1 gegen Mangold und Schade). Immer stärker ins Rampenlicht rücken die Nachwuchstalente Daniel Lysik (3:0 gegen Palermo) und Leon Wicke (3:1 gegen Balduf), die auch gemeinsam im Doppel erfolgreich waren. Zudem punkteten Moritz Beinhauer, Frank Dittloff und das Doppel Mottl/Mayer für den Spitzenreiter.

Bezirksoberliga-Damen

TSV Ihringshausen - TSV Ellenberg 8:5. Als Inge Dömges ihr Einzel gegen die Ex-Vernaerin Kerstin Meyfahrt im Entscheidungssatz gewonnen hatte und damit zum 5:5 ausglich, durften die Ellenbergerinnen auf einen Teilerfolg hoffen. Zuvor hatten das Doppel Thordsen/Dietzel sowie Nicole Thordsen und Cerstin Dietzel jeweils gegen Sonja Zimmermann und Carmen Zeidler (3:0 gegen Meyfahrt) für die Gäste gepunktet. Doch im letzten Durchgang gingen drei Einzel in Folge an den Tabellenzweiten.(zrh/zdö)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.