Hessenliga: Viertes Heimspiel in Folge

Trainer Wiegand fordert 90 Minuten Vollgas von Viktoria Großenenglis gegen Pfungstadt

Bereit für Vollgas: Anna Lena Wagner (r. hier gegen Offenbachs Jasmin Walter) ist mit der Viktoria aus auf den dritten Heimsieg in Serie.
+
Bereit für Vollgas: Anna Lena Wagner (r. hier gegen Offenbachs Jasmin Walter) ist mit der Viktoria aus auf den dritten Heimsieg in Serie.

Der Spielplan meint es gut mit dem TuS Viktoria Großenenglis: Zum vierten Mal in Folge treten die Borkenerinnen zu Hause in der Frauenfußball-Hessenliga an. Wie am letzten Wochenende geht es gegen ein Kellerkind der Liga. Aufsteiger TSV Pfungstadt reist an (Sa. 17 Uhr).

Großenenglis – TuS-Coach Alessandro Wiegand ist trotz zwei Siegen in Folge unzufrieden mit der „schlafmützigen Anfangsphase“, die sich seine Spielerinnen zum wiederholten Male leisteten. „Vielleicht muss ich nun vor dem Anpfiff anstatt erst in der Halbzeit etwas lauter in der Kabine werden. Damit wir endlich über 90 Minuten wach sind und Vollgas geben“, fordert der Viktoria-Trainer vor dem Hintergrund, da die Gäste noch am Mittwoch gegen Opel Rüsselsheim im Einsatz waren und daher wohl mit schweren Beinen ankommen werden.

Drei schnelle Außen sollen wirbeln

Für Vollgas stehen vor allem die drei schnellen Außenspielerinnen. Damit sowohl Anna-Lena Wagner, Jasmin Rustemeier und Julia Faupel in der Startformation stehen können, wird Faupel auf die Außenverteidiger-Position zurückweichen. Diese Rolle hat die erfahrene Linksfüßerin bereits mehrfach hervorragend ausgefüllt, was besonders den Trainer freut: „Julia hilft uns mit ihrem Tempo und Stellungsspiel in der Verteidigung.“ Neben ihren defensiven Stärken sorgt die 25-Jährige nun wieder „mit weniger Haken und mehr Geradlinigkeit“ (Wiegand) für Schwung auf der Außenbahn.

Da Lea Unzicker (privat verhindert) und womöglich Julia Stemmler fehlen, könnte die Viererkette umstrukturiert werden. Aufpassen müssen Alina Diehl und Luisa Winter auf TSV-Stürmerin Jessica Ströbel. Die ehemalige B-Jugend-Bundesligaspielerin der TSG Hoffenheim hat schon dreimal getroffen. Außerdem ragt beim Team von Trainer Murad Simsak die starke Flügelspielerin Nadine Simon heraus. » Zum Spiel sind nur 100 zahlende Zuschauer, für die zudem eine Maskenpflicht herrscht, zugelassen. (fsx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.