Kreisoberliga-Hit:

TSV Besse baut dank Martin Pierog Tabellenführung aus

Mann des Tages: Martin Pierog (l., der hier den Ball und Gegenspieler Maurice Schubert nicht aus den Augen lässt) schoss für den TSV Besse das Siegtor im absoluten Topspiel gegen die SG Neukirchen/Röllshausen.
+
Mann des Tages: Martin Pierog (l., der hier den Ball und Gegenspieler Maurice Schubert nicht aus den Augen lässt) schoss für den TSV Besse das Siegtor im absoluten Topspiel gegen die SG Neukirchen/Röllshausen.

Im Spitzenspiel der Fußball-Kreisoberliga bezwang der TSV Besse die SG Neukirchen/Röllshausen mit 2:1 (1:0). Dadurch haben die Besser ihren Vorsprung auf den ärgsten Rivalen, der noch ein Nachholspiel hat, auf zehn Punkte ausgebaut.

Neukirchen – „Wir wussten, dass es knapp werden würde“, erklärte der sichtlich erleichterte TSV-Trainer Andreas Wenderoth. Sein Team machte von Beginn an viel Druck. Das zahlte sich in der neunten Minute aus. Kapitän David Huy war per Nachschuss zur Stelle, nachdem SG-Rückhalt Pascal Gutweiler die Schüsse von Martin Pierog und Dennis Kornetzki abgeblockt hatte.

Die Gastgeber ließen sich zwar vom frühen Rückstand nicht beeindrucken, Angriffe startete jedoch weiterhin primär der TSV. Nach Ecke war Pierog zur Stelle, köpfte jedoch knapp am Tor vorbei (33.). Teamkollege Fabian Reitze machte es ihm in der 37. Minute gleich. Den folgenden Konter ließen die Neukirchener verstreichen (38.). Die Gastgeber akquirierten nun vermehrt ihre Offensive. Arnold Weichs Weitschuss ging jedoch übers Tor (39.). Wenig später stand Stürmer Ricardo Seck frei vor dem Tor, scheiterte jedoch an TSV-Schlussmann Marvin Schramm (44.).

Walter gleicht sehenswert aus

Die zweite Hälfte gestaltete sich zunächst ähnlich. Besse drängte vermehrt vors Tor von Gutweiler. Die Hereingabe von Fabian Pfeil konnte Kornetzki aber nicht verwerten (48.), den Angriff von Sven Grünwald klärte SG-Verteidiger Markus Rabich (50.) und Pfeil verpasste per Kopfball knapp das Tor (51.).

Die SG wusste sich mit ihrer Offensive zunächst nur mit einem Weitschuss vom eingewechselten Maurice Schubert zu helfen (52.). Um es fünf Minuten später besser zu machen. Maximilian Walter überraschte die TSV-Abwehr und setzte sich zum 1:1 in Szene (57.). Gleich im Anschluss versuchte sich Seck im Alleingang. Schramm war jedoch zur Stelle (58.).

Siegtreffer aus dem Gewühl

Die Gastgeber nahmen nun Fahrt auf. „Wir sind in der zweiten Halbzeit gut zurückgekommen und haben phasenweise das Spiel dominiert“, befand SG-Trainer Sergej Schlese. Jedoch ohne Ertrag. Seck (68.) und Weich (80.) hatten die Führung für die Neukirchner auf dem Fuß. Die Besser hatten hingegen „mehr Glück“. Da war sich Martin Pierog sicher. Und avancierte aus dem Gewühl mit dem 2:1 zum Helden im Hit (86.). (Julia Richter)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.