4:0 gegen Besse

TSV Wabern ist neuer Pokalsieger des Schwalm-Eder-Kreises

Leidenschaftlich: Waberns Fabian Hofmann (in blau) und Besses Santigie Sesay liefern sich einen packenden Zweikamp, den Kapitän David Huy (links) beobachtet.
+
Leidenschaftlich: Waberns Fabian Hofmann (in blau) und Besses Santigie Sesay liefern sich einen packenden Zweikamp, den Kapitän David Huy (links) beobachtet.

Der Favorit hat sich behauptet: Mit 4:0 (2:0) gewann Fußball-Gruppenligist TSV Wabern das Endspiel im Schwalm-Eder-Kreispokal gegen den TSV Besse. Und hofft nun auf ein attraktives Los im Hessenpokal.

Wasenberg – „Wir wollten das Ding unbedingt wuppen. Dieser Erfolg gibt uns Rückenwind für die Serie“, freute sich Waberns Mario Völker nach seinem ersten Titel als Trainer. Womit der letztjährige Finalist (1:2 gegen FSG Gudensberg) in der bereits laufenden Pokal-Runde 2021/22 zum Gejagten wird.

Allerdings: 25 Minuten lang war vor 200 Zuschauern in der Ransrain-Arena Wasenberg kein Klassenunterschied zu sehen. Da verschob Besse gestärkt nach 26 ungeschlagenen Spielen in Serie geschickt und machte die Räume eng. Erst eine Balleroberung von Sebastian Löcke ebnete den Weg zum 1:0, das Fabian Korell nach feinem Querpass von Martin Mühlberger gelang (25.). Was den Ausnahme-Könner zu einem Traumtor ermutigte. Einem Kracher aus 22 Metern nach starker Kombination, der zum zweiten Korell-Treffer unhaltbar einschlug (41.).

„Das 2:0 war spielentscheidend. Wabern war gedankenschneller und insgesamt cleverer“, erklärte Besses Trainer Andreas Wenderoth, dessen Team ohne sieben Stammkräfte trotz aller Leidenschaft kaum zu Chancen kam. Eiskalt zeigten sich hingegen die Reiherwalder. Mittelfeld-Stratege Löcke (61.) und Joker Niklas Müller (80.) schraubten das Resultat in die Höhe. (Sebastian Schmidt)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.