TSV Ost-/Mosheim gewinnt Derby

TSV Wollrode feiert Herbstmeisterschaft in der Handball-Bezirksoberliga 

Mit vereinten Kräften: Matthias Proll (links) und Luca Hagemann (rechts) stoppen hier Melsungens Björn Eberhardt und feierten mit Ost-/Mosheim am Ende sogar einen Kantersieg. 
+
Mit vereinten Kräften: Matthias Proll (links) und Luca Hagemann (rechts) stoppen hier Melsungens Björn Eberhardt und feierten mit Ost-/Mosheim am Ende sogar einen Kantersieg. 

Der TSV Ost-/Mosheim feierte im Derby der Handball-Bezirksoberliga der Männer bei der MT Melsungen III einen Kantersieg, weil die Bartenwetzer in der Schlussphase vollkommen den Faden verloren. Der TSV Wollrode sicherte sich vorzeitig die Herbstmeisterschaft.

MT Melsungen III - TSV Ost-/Mosheim 27:35 (15:14).„Ich war 45 Minuten wirklich zufrieden mit unserem Spiel und dann schenken wir es einfach her“, ärgerte sich MT-Trainer Andre Sperl über die unnötig deutliche Niederlage gegen die Hochländer. 

Bis zur besagten 45. Minute war die Partie durchgehend ausgeglichen. Melsungen fand über Marvin Müller, Marcel Dietrich und Petr Hruby am Kreis immer die richtige Antwort und führte sogar zur Pause mit einem Tor.

„Die MT hat es gut gemacht und wir waren etwas zu fahrig im Angriff. Das haben wir in der zweiten Halbzeit besser gemacht, waren aggressiver und beweglicher“, erklärte OMO-Coach Mirza Fitozovic. 

Sein Team steigerte sich vor allem in der Abwehr und zwang das Sperl-Team zu Fehlern. Diese wurden konsequent durch Gegenstoßtore vom treffsicheren Janik Hagemann (7 Tore) bestraft. Binnen acht Minuten zog Ost-/Mosheim von 23:22 (45.) auf 29:23 (52.) davon und das Spiel war entschieden.

Tore MT: Dietrich 5, Bartels 2, Brüne 1, Salzmann 1, Eberhardt 2, Müller 6, Schott 2, Hruby 5, Franz 3/3.

Tore Ost-/Mosheim: L. Hagemann 8/4, Balke 3, C. Stöcker 2, Kinnback 2, J. Hagemann 7, Lauterbach 2, Koot 2, Kranz 6, Proll 3.

TSV Eintracht Böddiger - FT Fulda 25:32 (13:13).Die Eintracht haderte in der Begegnung mit den Schiedsrichtern und ließ sich in der zweiten Halbzeit aus der Ruhe bringen. „In der ersten Halbzeit haben wir zumindest 15 Minuten gut gespielt. Sogar in doppelter Unterzahl zwei Tore erzielt, aber hinten raus war es zu wenig“, sagte Eintracht-Coach Frank Hofmann.

TSV Wollrode - TSG Schlitz 38:19 (20:9). Ganz souveräner Auftritt des Spitzenreiters, der zu keiner Zeit etwas anbrennen ließ. Die Gäste konnten bis zum 7:6 mithalten, dann kam der TSV-Express ins Rollen. Über 12:6 und 16:9 erzwang Wollrode eine Vorentscheidung. Dies nutzte Trainer Mensur Fitozovic in der zweiten Hälfte für einige Personal-Rotationen. Der Überlegenheit der Hausherren taten diese jedoch keinen Abbruch.

Tore Wollrode: Herlitze 5, Schmieling 5, Reinbold 1, Gerlach 2/1, P. Hartung 5, C. Hartung 4, Kothe 4, Schindler 3, Wingefeld 2/1, Czermak 3, Friedrich 4.

ESG Gensungen/Felsberg II - HSG Datterode/Röhrda/Sontra 36:26 (16:10).Die Edertaler bleiben der ärgste Verfolger des Spitzenreiters und ließen gegen die Außenseiter aus dem Ringau nichts anbrennen. Nach einem schwachen Start mit drei Fehlwürfen setzte sich die ESG auf 7:4 (15.) ab. 

Diesen Vorsprung bauten Daniel Grothnes und Co. bis zur Halbzeit auf fünf Tore aus. Nach dem Wiederanpfiff übernahm dann Kevin Schnitzerling die Regie im Gensunger Angriff und die Führung wuchs weiter.

Tore Gensungen: Jericho 3, Folwerk 1, T. Schanze 5/4, Küchmann 6, M. Schanze 4, Wolf 2, Grothnes 7, Rohde 4, Schnitzerling 4. (mm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.