1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Schwalm-Eder-Kreis

TTG Morschen-Heina beim Spitzenreiter vor ganz hoher Hürde

Erstellt:

Kommentare

Stas Blumhardt
Stas Blumhardt © Richard Kasiewicz

Hoffnungsvoll reist der TSV Eintracht Felsberg in der Tischtennis-Hessenliga nach Gründau zum TTC Lieblos. Dagegen sind die Damen der TTG Morschen-Heina im Nordhessen-Derby beim Tabellenführer SC Niestetal II klarer Außenseiter.

TTC Lieblos - TSV Eintracht Felsberg (So. 11 Uhr). Die Edertaler konnten sich mit dem Auswärtssieg in Höchst/Nidder auf den siebten Rang vorarbeiten. Und haben bei derzeit 3:5-Zählern nun die Möglichkeit, ihre Bilanz auszugleichen. Gegen den TTC Lieblos, der bisher völlig erfolglos (0:8-Punkte) unterwegs ist. Allerdings hatte das Schlusslicht bisher nur Kontrahenten aus der Spitzengruppe, so dass das Potenzial der Männer um die erfahrenen Spitzenspieler Christian Träger und Andreas Gundlach noch schwer einzuschätzen ist.

Die Eintracht wird in bester Besetzung d.h. mit Stas Blumhardt an der Top-Position anreisen. „Wir wollen beide Punkte mit nach Hause bringen und vertrauen auf unsere Doppelstärke“, erklärt Lars Merle, der zu seinem zweiten Saison-Einsatz kommt.

Hessenliga-Damen

SC Niestetal II - TTG Morschen-Heina (Sa. 18 Uhr). „Mit dem Sieg über Heuchelheim haben wir die Wende eingeleitet“, drückt TTG-Spitzenspielerin Annabelle Bey ihre Erleichterung über den ersten Saisonerfolg aus. Allerdings wird es für den Tabellenachten beim Spitzenreiter äußerst schwierig, nachzulegen. Denn die Gastgeberinnen holten 10:0-Punkte, gewannen die ersten vier Spiele jeweils mit 6:0 und ließen erst zuletzt beim 6:3-Sieg in Richelsdorf etwas zu.

Im exzellent besetzten Team sind Kathrin Mundry und Julia Klee noch ungeschlagen. Zumindest das könnte sich aber gegen die Mörscherinnen ändern, denn Annabelle Bey hat mit 7:1-Einzelbilanz bisher voll überzeugt und sollte auch gegen die SC-Asse nicht chancenlos sein.  (zrh)

Auch interessant

Kommentare