Hessenliga:

TuS Viktoria Großenenglis muss sich gegen 1. FC Mittelbuchen mit 0:0 begnügen

Haderte mit der Abschlussschwäche seines Teams: Alessandro Wiegand, Trainer des TuS Viktoria Großenenglis, der sich mit einem torlosen Remis zufriedengeben musste.
+
Haderte mit der Abschlussschwäche seines Teams: Alessandro Wiegand, Trainer des TuS Viktoria Großenenglis, der sich mit einem torlosen Remis zufriedengeben musste.

Nur 0:0 gegen den 1. FC Mittelbuchen: Das hatte sich Frauenfußball-Hessenligist TuS Viktoria Großenenglis zum Auftakt anders vorgestellt.

Großenenglis – Es hätte ein ganz anderes Spiel werden können. Exakt nachdem Alessandro Wiegand, Trainer des TuS Viktoria, seine Mannschaft nach einer unkonzentrierten Anfangsphase lautstark wachgerüttelt hatte, reagierten die Borkenerinnen mit einem schnell vorgetragenen Konter. Jana Schwaabs Querpass setzte Spielführerin Carina Jäger aber freistehend nur an den Innenpfosten (12.). Es war die beste Torchance des heimischen Hessenligisten, der in einer emotionalen und zweikampfintensiven Partie weiteren Möglichkeiten liegen ließ. Und sich damit gegen Aufsteiger Mittelbuchen mit einem 0:0 begnügen mussten.

„Wir haben zwei Punkte verschenkt“, haderte Wiegand mit der Ineffektivität seiner Schützlinge. Der agilen Julia Faupel fehlte ebenso die nötige Präzision beim Torschuss (36., 56.) wie Jäger (23.) und Anna-Lena Wagner (45.), die beide nach Eckstößen den Führungstreffer verpassten. Zusätzlich erschwerte Gäste-Torhüterin Anna Hiesberger mit einer tadellosen Leistung einen Viktoria-Torerfolg. Besonders stark war ihr Eingreifen bei einem Freistoß von Sarah Landinghoff-Schmidt (73.).

Torfrau Wandrei strahlt Sicherheit aus

Auf der Gegenseite strahlte auch Sabrina Wandrei bei Flanken und Fernschüsse Sicherheit aus. Die Debütantin versuchte, die Offensive mit weiten Abschlägen in Szene zu setzen. Vor allem Sturmspitze Sophie Trost hinterließ einen kämpferisch starken Eindruck, blieb jedoch ohne Torchance. „Die Einstellung war gut, aber wir können uns vor allem noch beim letzten Pass steigern“, erkannte Trost spielerischen Verbesserungsbedarf.

Ähnlich äußerte sich FFC-Manager Oliver Erber: „Unser gewohntes Kombinationsspiel war unmöglich, deshalb können wir mit dem 0:0 leben.“ Fast hätte es sogar zu mehr gereicht. Aber Sarah Eyrich, die ansonsten von den aufmerksamen TuS-Innenverteidigerinnen Alina Diehl und Julia Stemmler abgemeldet wurde, verfehlte das Tor (81.). Wenig später musste die FFC-Angreiferin mit Gelb-Rot vom Feld (89.). (Fabian Seck)

Die Aufstellungen

Großenenglis: Wandrei - Unzicker, Stemmler, Diehl, Körbel (46. Winter) - Jäger, Landinghoff-Schmidt - Faupel, Schwaab, Wagner - Trost (80. Pospich).

Mittelbuchen: Hiesberger - Clemen, Torchalla (43. Diettrich), Zimmermann (66. Horst), Weber - Stadtfeld, Seufert, Heigl - Fuhrländer, Eyrich, Lang (39. Mika).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.