Verbandsliga

Mario Kilian trumpft auf, doch MFV verliert erneut

+
Mario Kilian

Nach 37 Minuten durfte der Melsunger FV vom zweiten Saisonsieg träumen.. Denn da führten die Bartenwetzer mit 3:1. Doch am Ende reichte es wieder nicht: Zwei Treffer kurz vor und nach der Halbzeitpause mündeten in eine 3:5 (3:2)-Niederlage des Verbandsliga-Schlusslichts bei der TSG Sandershausen.

Die beiden auffälligsten Melsunger auf dem Kunstrasenplatz in Heiligenrode, Mario Kilian und Artur Radig, hatten erstmals in dieser Saison dreimal für ihre Elf ins Schwarze getroffen. Schon nach zwei Minuten versenkte Kilian einen von TSG-Torhüter Tobias Orth an Radig verursachten Foulelfmeter. Nach dem 1:1-Ausgleich durch Zakariae El Jamouhi (17.) war es wiederum der MFV-Torschütze zum 1:0, der sein Team mit einem Kracher in den Torwinkel in Führung schoss (25.).

Beim 3:1 der Gäste durch Radig glänzte er als Vorlagengeber (37.). Mit den Gegentreffern durch Eyüp-Emre Akman zum 2:3 (43.) sowie dem 3:3 (49.) durch Bruno Luis fanden die Gastgeber jedoch schnell wieder zurück in die von beiden Seiten offensiv geführte Begegnung.

Als Marvin Urban einen gegnerischen Schuss in sein Gesicht mit den Händen abwehrte, zeigte der Unparteiische zur Überraschung aller auf den Punkt. Und schickte den MFV-Spieler mit Gelb-Rot vom Platz. Sandershausens Bester, Sascha Hebold, ließ sich die Chance zum 4:3 nicht entgehen (73.).

In Unterzahl warfen die Gäste nochmals alles nach vorn und hatten durch Kapitän Henner Schmidt zwei gute Ausgleichschancen (78., 82.). Schließlich besiegelte ein Konter der Gastgeber, von Akman zum 5:3 veredelt, die Niederlage des MFV. „Mit Mario Kilian wie in seinen besten Zeiten haben wir eine famose erste Halbzeit gespielt. Jedoch mit vielen kleinen Fehlern und verlorenen Zweikämpfen erneut Lehrgeld gezahlt“, zog MFV-Coach Peter Wefringhaus eine zwiegespaltene Bilanz dieser Partie.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.