Verbandsliga

Melsungen verliert nach 1:0-Führung noch mit 1:4 im Aufsteiger-Duell

+
Kevin Koch

Ehrenberg – Die Hoffnungen auf den ersten Saisonsieg des Melsunger FV in der laufenden Saison der Fußball-Verbandsliga währten genau elf Minuten.

Da hatte die SG Ehrenberg im Aufsteiger-Duell der Fußball-Verbandsliga noch vor der Pause aus einem 0:1-Rückstand einen 2:1-Vorsprung gemacht. Und nach dem Wechsel leichtes Spiel. MFV-Trainer Wefringhaus sprach von einem „müden Auftritt“ seiner Mannen, der den Gastgebern einen letztlich ungefährdeten 4:1 (2:1)-Erfolg bescherte.

Der zunächst nicht absehbar war. Gefährlich wurd‘s vor dem Tor der ersatzgeschwächten Bartenwetzer nur bei Standardsituationen, ehe sie selbst die Initiative ergriffen. Mit Erfolg. Maximilian Kördel, der frei im SGE-Strafraum zum Schuss kam, erzielte mit einem Schlenzer ins lange Eck die MF

V-Führung (31.). Tobias Frommann, mustergültig freigespielt von Mario Kilian, tauchte plötzlich vor Torwart Leimbach auf, konnte diesen ausspielen, wurde aber danach zu weit nach außen abgedrängt und traf nur das Außennetz (34.).

Das rächte sich. Postwendend. Und doppelt. Erst verlängerte Julius Brehl per Kopf langen Ball von Michael Geier (38.) ins MFV-Tor, dann zog der Vorbereiter selbst aus 22 Metern ab und traf unhaltbar zum 2:1 (42.). Ein Schlag ins Kontor, dem Peter Wefringhaus mit aufmunternden Worten und einer taktischen Änderung entgegen wirken wollte. Aus der Fünfer- wurde eine Dreierkette, doch die angestrebte Wirkung aufs eigene Offensivspiel blieb aus.

Kevin Koch feiert Comeback

„Uns fehlte einfach die Energie, um den Ball laufen zu lassen“, erklärte der MFV-Coach die vielen Stockfehler, worauf die Gastgeber nur gewartet hatten. Und das Tabellenschlusslicht gnadenlos auskonterten.

Mit Anlauf. Denn nach einer Stunde traf Brehl nur die Latte, ehe Spielertrainer Schorstein beim Nachschuss scheiterte. In der 65. Minute jedoch legte Leon Bau den Ball quer auf Niklas Bleuel, der Torwart Beetz keine Chance ließ. Kurz vor Schluss durfte Bublitz-Ersatz Brehl zum zweiten Mal jubeln. Aus dem Gewühl heraus bewies er im Melsunger Strafraum viel Übersicht, ließ zwei Gegenspieler stehen und schob den Ball ins Eck - 4:1 (81.).

So blieb als einzige positive Erkenntnis für die nach 13 Spielen immer noch sieglosen Gäste das Comeback von Kevin Koch. Der durfte nach Mittelfußbruch und dreimonatiger Pause in der zweiten Hälfte ran. War aber auch der einzige Feldspieler auf der MFV-Bank gewesen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.