Verbandsliga

Melsunger FV hofft in Sandershausen auf zweiten Saisonsieg

+
Wojciech Bijan.

Durchaus zuversichtlich reist Fußball-Verbandsligist Melsungen 08 zur TSG Sandershausen und will die 1:6-Pleite des Hinspiels korrigieren.

Es war ein Debakel. Am ersten Spieltag unterlag der Fußball-Verbandsligist Melsungen 08 der TSG Sandershausen mit 1:6. Plötzlich wussten alle, dass der MFV nach dem Aufstieg vor einer kaum lösbaren Aufgabe stehen würde. Zwei Tage vor dem Rückspiel (So. 15 Uhr, Heiligenrode) sind es 13 Punkte Rückstand auf den rettenden zwölften Tabellenplatz.

Die aktuelle Situation lässt sich jedoch nicht mit der Lage im August gleichsetzen, denn der MFV geht nicht chancenlos in das Duell. „Die Mannschaft ist nun spielerisch besser und körperlich fitter“, sagt Peter Wefringhaus. Seit dem 17. November weiß der Trainer auch, dass der Tabellenletzte manchmal für drei Punkte gut ist. Damals gab es beim Mitaufsteiger SG Hombressen/Udenhausen einen 2:0-Erfolg, der Mut macht, weil die Heim-Mannschaft über ein ähnliches Potenzial verfügt wie das Team der SG.

Noch etwas ist anders als im August: Wefringhaus kann fast aus dem Vollen schöpfen. Nur Alexander Raabe sowie Andre Schnell werden fehlen. Einige Personal-Entscheidungen sind bereits gefallen. Sascha Beetz wird das Tor hüten. Wojciech Bijan, Hendrik Schmidt, Maik Haas, Mario Kilian sowie die Koch-Brüder Leon und Kevin sind gesetzt.

Unterdessen sind die Gastgeber im Abstiegskampf noch nicht aller Sorgen ledig. Der Vorsprung auf den nicht zum Klassenerhalt ausreichenden 13. Tabellenplatz beträgt nur fünf Punkte. Bernd Hüter wird vor allem Felix Bredow (Fußbruch) vermissen, bangt aber auch um die ebenfalls verletzten Akteure Christopher Minne und Sascha Hebold. „Wenn drei oder vier Spieler ausfallen, zeigt sich, dass unser Kader zu klein ist“, klagt der TSG-Trainer. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.