Verbandsliga

Torwart Vaupel verhindert Schlimmeres bei Körles 0:3-Niederlage in Willingen

Willingen - Bei der 0:3-Niederlage in Willingen zog sich Verbandsliga-Aufsteiger Körle noch recht gut aus der Affäre.

Für den Fußball-Verbandsligisten FC Körle war ein Punktgewinn beim SC Willingen utopisch. Also ging es für den Tabellenvorletzten darum, sich so teuer wie möglich zu verkaufen und die zu erwartende Niederlage in Grenzen zu halten. Das ist gelungen, denn beim Tabellenfünften gab es ein erträgliches 0:3 (0:2). „Wir haben uns wacker geschlagen“, sagte Körles Spielausschussmitglied Lutz Erbeck.

In der ersten Halbzeit mussten sich die Gäste jedoch total auf die Defensive konzentrieren, um nicht frühzeitig in Rückstand zu geraten. Torwart Pascal Vaupel hatte einen großen Anteil daran, dass hinten 36 Minuten lang die Null stand, ehe Eric Kroll mit einem unhaltbaren Fernschuss für die Willinger Führung sorgte. Vaupels Auftritt war auch deshalb bemerkenswert, weil der Torwart erneut einspringen musste, obwohl er sich nicht fit fühlt und in dieser Saison bisher kaum Spielpraxis sammeln konnte.

In der ersten Halbzeit waren nur noch wenige Sekunden zu spielen, als Sebastian Müller mit seinem Treffer zum 2:0 für die Vorentscheidung sorgte. Und nach der Pause dauerte es nur vier Minuten, bis die Messe endgültig gelesen war, denn Willingens Torjäger Florian Heine sorgte für das 3:0. „Nun mussten wir befürchten, eine Packung zu bekommen, aber kein Spieler hat den Kopf hängen lassen, und alle haben gekämpft, um ein Debakel zu vermeiden“, lobte Erbeck.

Dass der FC Körle sich in der zweiten Halbzeit spielerisch steigerte, lag zwar auch daran, dass die Gastgeber nach dem 3:0 einen Gang zurück schalteten. War aber noch mehr auf den nimmermüden Einsatz des Teams zurückzuführen. Dabei mussten die Gäste schon nach 34 Minuten auf ihren angeschlagenen Kapitän Luis Taube verzichten und zudem in der Schlussviertelstunde ohne Dennis Alberding auskommen.

Falls diese beiden wichtigen Spieler ihre Verletzungen schnell auskurieren, wird Körle in den beiden bevorstehenden Partien nicht chancenlos auf den Platz gehen. Am kommenden Wochenende gastiert der SV Türkgücü auf der Schwarzwaldkampfbahn und in 14 Tagen steht in Melsungen ein weiteres Kellerduell auf dem Programm.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.