Fußball-Kreisoberliga: SV Niedergrenzebach verschafft sich Luft im Abstiegskampf

Viererpack von Freund

Da gab es kein halten beim SV Niedergrenzebach: Am Boden wird der vierfache Torschütze Leonard Freund von Benjamin Lossek (von links) , Safet Meholli und Izet Meholli bejubelt. Foto: Hahn

Beiseförth. Der SV Niedergrenzebach setzte im Kampf um den direkten Klassenerhalt ein Ausrufezeichen. Die Elf von Trainer Tobias Wermann feierte einen verdienten 4:0 (3:0)-Sieg im Spiel der Fußball-Kreisoberliga bei der SG Beiseförth/Malsfeld.

Von Abtasten hielten beide Mannschaften wenig. Denn das Spiel ging gleich chancenreich los. Erst vergab Beiseförths Nico Schumann nach vier Minuten eine große Gelegenheit. Danach setzte Freund den Ball über das Tor. Von dieser ausgelassenen Möglichkeit ließ sich der SVN-Stürmer aber nicht aus dem Tritt bringen. Vielmehr sollte er noch zum Mann des Spiels werden. Denn mit der nächsten Aktion besorgte Freund die Führung für den Gast (9.). Es sollte nicht sein letztes sein.

Das Tor gab den Gästen Sicherheit und sie zeigten fortan einen feinen Fußball. Nur drei Minuten nach dem Führungstreffer erhöhte Freund auf 2:0. Aufgrund der Verletzung Stürmer Tim Wiegand beorderte SVN-Trainer seinen etatmäßigen Mittelfeldspieler neben Benjamin Lossek ins Sturmzentrum. Wie gut die beiden harmonierten, zeigte sich auch beim vorentscheidenden dritten Treffer von Freund (24.).

Knackpunkt zum Erfolg waren für den SVN-Trainer die frühen Tore. „Ich bin sehr zufrieden, wir haben die klare Spielkontrolle gehabt, nicht eine Chance der Gastgeber zugelassen.“ Beim enttäuschenden Auftritt der SG prägten Fehlpässe das Spiel. Es kamen kaum Kombinationen zustande. Und Torchancen konnten sie somit auch nicht kreieren. Einzig ihrem Torwart, Pascal Vaupel, hatten es die Hausherren zu verdanken, dass das Endergebnis nicht noch höher ausgefallen ist. Dementsprechend enttäuscht zeigte sich auch SG-Pressesprecher Andreas Garde: „Wir sind heute nicht ans Limit gegangen und haben daher verdient verloren“. Der Gast ließ sich das Spiel nicht mehr aus der Hand nehmen und agierte weiterhin sicher. Vielmehr sollte Freund noch den vierten Treffer für die Gäste nachlegen (52.) und für einen überraschend klaren Erfolg des SVN sorgen.

Von Bernd Krommes

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.