1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Schwalm-Eder-Kreis

Viktoria Großenenglis geht „ohne Drei“ in die Aufstiegsrunde

Erstellt:

Von: Fabian Seck

Kommentare

Kevin Krahn
Kevin Krahn © Richard Kasiewicz

Die Stimmung ist gut, das Personal indes ausgedünnt. Vor dem Auftakt der Aufstiegsrunde der Frauenfußball-Hessenliga hat Viktoria Großenenglis mit ein paar Problemen zu kämpfen. Was an den eigenen Ambitionen nichts ändert. „Wir wollen unter den ersten Zwei bleiben“, gibt TuS-Spielführerin Carina Jäger das Ziel für die letzten sechs Spiele vor.

Großenenglis - Allerdings beginnt die Mission unter schwierigen Vorzeichen. Interimstrainer Kevin Krahn brachte mit seiner lockeren Art zwar den Spaß und die Motivation zurück ins Training, hatte jedoch immer wieder krankheits- und verletzungsbedingte Ausfälle hinzunehmen. Die Trainingsbeteiligung war schwankend, weil zudem mehrere Spielerinnen wegen Prüfungen absagten. Trotzdem ist der 23-Jährige zufrieden: „Die Mädels haben die taktischen Anweisungen bisher gut umgesetzt.“ Die 3:7-Niederlage bei Hannover 96 II ist als Ausrutscher abgehakt.

Die lange Fahrt hatten die Borkenerinnen auf sich genommen, um beim ehemaligen Verein ihrer Torhüterin Sabrina Wandrei einen Leistungsvergleich zu absolvieren. Mittlerweile hat sich der starke TuS-Rückhalt jedoch aus privaten und gesundheitlichen Gründen vom Fußball zurückgezogen. Auch Top-Torjägerin Johanna Straube fällt aufgrund einer Verletzung bis zum Saisonende aus. Ohne die beiden gab es in der Vorbereitung noch einen 3:0-Erfolg gegen Verbandsligist TuS Naunheim (Tore: 2mal Sophie Trost, Carina Jäger) und ein 3:3 beim Ligakonkurrenten KSV Hessen Kassel (Tore: Sophie Trost, Jana Schwaab, Alina Diehl). Dabei verzichtete der TuS auf eine Änderung des Spielsystems. Anpassungen in der Startelf im Vergleich zur Hinrunde gibt es im Tor mit der neuen Nummer Eins Hannah Lachmann und in der Viererkette mit Neuzugang Paula Mayer. Die äußere Mittelfeldspielerin Anna Wagner kann derzeit berufsbedingt wenig trainieren, soll aber in der Rückrunde noch zum Einsatz kommen.

Ebenso ungewiss ist auch die Zukunft des aktuellen Trainers. Tendenziell suchen die Verantwortlichen um Abteilungsleiterin Ramona Unzicker aber wohl einen etwas älteren und erfahreneren Trainer als die beiden Vorgänger, die gemeinsam bei der SG Englis/Kerstenhausen/ Arnsbach in der Kreisoberliga spielen und weiterhin einen engen Kontakt pflegen.

„Wir tauschen uns regelmäßig über die Mannschaft und das Training aus. Alessandro gibt mir manchmal sogar einen Tipp“, bekundet Krahn. In der Hoffnung, dass er die Erfolgsserie weiterführen kann.

Auch interessant

Kommentare