Leichtathletik

Vivian Groppe holt Bronze über 200 Meter bei Deutscher Meisterschaft

Freut sich über ihre Bronzemedaille: Vivian Groppe, die über 200 Meter mit persönlicher Bestleistung glänzte.
+
Freut sich über ihre Bronzemedaille: Vivian Groppe, die über 200 Meter mit persönlicher Bestleistung glänzte.

„Alles richtig gemacht.“ Dieses Fazit konnte Vivian Groppe (MT) nach monatelanger Vorbereitung angesichts ihres dritten Ranges über 200 Meter der U 18 bei der Deutschen Jugend-Meisterschaft der Leichtathleten in Heilbronn ziehen.

Heilbronn - Erst kurz vor Meldeschluss entschied sich Trainer Alwin Wagner, statt der im Vorfeld angestrebten Teilnahme über 400 Meter auf Grund der letzten Saison-Ergebnisse bei diesen Titelkämpfen auf die Sprint-Distanzen über 100 und 200m zu setzen. Und es sollte sich auszahlen. Bereits im Vorlauf über 200 Meter verbesserte sich die DLV-Kaderathletin aus Beiseförth von 24,79 auf 24,59 Sekunden und schlug im Finale mit einer abermaligen Steigerung auf 24,51 Sekunden die in der DLV-Jahres-Bestenliste vor ihr platzierte Hawa Jalloh (Wiesbadener LV/24,77 s). Tags darauf war über 100 Meter ein wenig die Luft raus, doch 12,15 Sekunden bedeuten immerhin den 13. Platz im DLV.

„Alles richtig gemacht“. Das kann auch Stützpunkt-Trainer Helmut Schneider (ESV Jahn Treysa) von sich behaupten. Stieg doch Schützling Lasse Gundlach topfit in den Hammerwurfring und lieferte beim Höhepunkt des Jahres trotz starker Konkurrenz ebenfalls eine persönliche Bestleistung ab. Bereits im ersten Durchgang schleuderte der Georg-Christoph-Lichtenberg-Schüler aus Bergshausen die sechs Kilogramm schwere Eisenkugel am 1,20 Meter langen Stahldraht auf 61,69 m und ließ als Fünfter den bei der Landes-Meisterschaft in Fürth/Odenwald vor ihm platzierten Maximilian Gogola (LG Eintracht Frankfurt/60,08 m) deutlich hinter sich.

Lasse Gundlach Fünfter im Hammerwerfen

Dagegen verkaufte sich der mit einer Bestleistung von 17,45 m angereiste Janik Meyfarth (U 18) deutlich unter Wert. Der Remsfelder belegte im Kugelstoßen mit 16,16m den zehnten Platz. Für Vereinskamerad Fabian Feldmann war im Diskuswerfen der U 20 mit zum Auftakt drei ungültigen Versuchen der Wettkampf frühzeitig beendet. Solide dagegen der 13. Rang von Merle Tetem (ESV) mit 50,52 m im Hammerwerfen (3 kg) der weiblichen Jugend U 18.

Eine mutige Tempoarbeit von Nick Frölich (KSV Baunatal) in 4:10,58 Minuten im Vorlauf über 1500 Meter der männlichen Jugend U 18 wurde mit der Endlaufteilnahme belohnt. Im Finale gelang dem Lichtenberg-Schüler aus Ermetheis in 4:17,98 Minuten der achte Rang.(zct)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.