Hallenturnier Melsungen: MFV um reaktivierten Boll Zweiter – Wabern Dritter

Vollgraf sichert FV Coup

Mann des Abends in Aktion: Sebastian Vollgraf (links) von Turniersieger FV Felsberg/Lohre/Niedervorschütz, der hier den Waberner Julian Richter stehen lässt. Foto: Hahn

Melsungen. Das war eindrucksvoll: Mit sechs Siegen in sechs Spielen hat sich Fußball-Kreisoberligist FV Felsberg/Lohre/Niedervorschütz den Sieg beim Hallenturnier des Melsunger FV gesichert. Im Finale machte Sebastian Vollgraf mit seinem Treffer zum 1:0 gegen Gastgeber MFV den Unterschied aus.

„Das Endspiel hat von der Spannung gelebt. Felsberg ist ein würdiger Sieger“, zollte Melsungens Vorsitzender Nils Weigand dem benachbarten Team von „FeLoNi“ Respekt. Abwehrchef Yasin Abdela war im taktisch geprägten Entscheidungsspiel ein wichtiger Faktor für den FV. Auf der Gegenseite bissen sich die spielstarken Philipp Ostwald und Alexander Müller oft an Mario Kilian, der den Ausputzer gab, die Zähne aus. Nach Vollgrafs Volltreffer in der sechsten Minute waren die Angriffsbemühungen des Verbandsligisten indes zu zaghaft.

Den dritten Platz sicherte sich der TSV Wabern mit 3:1 im Neunmeterschießen gegen die SG Beiseförth/Malsfeld. Im Halbfinale zuvor hatte Wabern denkbar unglücklich gegen Melsungen mit 1:2 verloren. Der reaktivierte Sebastian Boll traf zum 1:0 (8.). Das beantwortete TSV-Spielertrainer Christian Leck promt mit dem 1:1 (9.). 20 Sekunden vor Schluss entschied Henrik Heinemann die Partie. Zuvor hatte „FeLoNi“ mit 4:2 gegen Beiseförth/Malsfeld die Oberhand behalten (Tore FV: Vollgraf (2), Ostwald und Müller. SG: Schoch, Szaraz).

In dem fair geführten Turnier auf gutem Niveau war der MFV zuvor in der Gruppe A mit zehn Punkten das Maß aller Dinge vor Beiseförth/Malsfeld (7), Spangenberg (6), Brunslar/Wolfershausen (6) und Gudegrund/Konnefeld (0). „FeLoNi“ (12) dominierte die Gruppe B vor Wabern (7), dem ersatzgeschwächten Titelverteidiger Bad Wildungen (5), Obermelsungen (3) und Schwarzenberg (1). Beste Torschützen waren Vollgraf, Dennis Kaufmann (Brunslar/Wolfershausen, beide 4), Fabian Korell (Wabern) und Sebastian Boll (beide 3). (sbs)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.