Gruppenliga

Wabern kann endlich auf Klinge und Neumann bauen

TSV-Spielertrainer Patrick Herpe und sein einziger „Neuer“: Torwart Islam Elgaz.
+
TSV-Spielertrainer Patrick Herpe und sein einziger „Neuer“: Torwart Islam Elgaz.

Mit fast unveränderten Kader geht der TSV Wabern in die neue Gruppenliga-Saison. Die Mannschaft des Trainerduos Herpe/Völker zählt zu den Anwärtern auf einem Platz in der Spitzengruppe.

Pandemie-Pause

Patrick Herpe war positiv überrascht, dass sich die meisten Spieler Anfang Juni in einem relativ fitten Zustand präsentierten. Während der langen Pause war es nämlich die jeweils individuelle Entscheidung der Akteure, sich auf die Rückkehr ins Mannschaftstraining vorzubereiten.

Vorbereitung

Auch beim TSV wird die Vorbereitungszeit in zwei Phasen eingeteilt. Die erste Phase dauerte rund drei Wochen und endete am 28. Juni. Coach Herpe spricht von einer „Übergangszeit“, in der die Mannschaft allmählich an den Fußball-Alltag herangeführt wurde. Nun aber geht es in die Vollen und bei den wöchentlich vier Trainingseinheiten rückt Florian Hoßbach, der Athletikcoach, in den Mittelpunkt. „Das Training ist hart. So wie immer in der Vorbereitungszeit“, sagt Herpe.

Ab- und Zugänge

Überschaubar ist die Fluktuation auf dem Waberner Spielermarkt. Während Torwart Benedikt Saul (macht eine Fußballpause) und Flügelstürmer Sebastian Kraus (FV Felsberg/Lohre/Niedervorschütz) den Reiherwald verlassen haben, gibt es - streng genommen - noch keinen „Neuen“. Allerdings nennt Herpe Lennart Klinge und Dennis Neumann als Verstärkungen. Beide kicken zwar schon länger für den TSV, wurden aber in der vergangenen Saison nicht nur von der Pandemie, sondern auch von langwierigen Verletzungen ausgebremst. Einziger echter Neuzugang ist demnach Islam Elgaz (FV Felsberg). Einer von drei Torhütern neben Maximilian Korell und Lukas Martin, die laut Herpe in der Vorbereitung „alle die gleiche Bewährungschance“ bekommen sollen. Das erste Testspiel findet am 16. Juli am Reiherwald gegen die SG Höringhausen/Meineringhausen statt. Weitere Testspielgegner sind der SSV Sand, der TuSpo Grebenstein und der FSV Wolfhagen. Zudem hat der TSV für den Pokal gemeldet.

Saisonziel

„Wir wollen unter die ersten fünf“, weiß Herpe, dass seine Mannschaft das Potenzial zu einem Spitzenteam hat. Allerdings fallen Prognosen vor dieser Saison und nach der langen Pause noch schwerer als normalerweise.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.