Gruppenliga:

Was ist da denn los? Torwart wechsel Dich zwischen Mengsberg und Schwalmstadt

Spektakuläre Flugeinlage: Tobias Bechtel ist zurück beim TSV Mengsberg, um sich dem Zweikampf zwischen den Pfosten mit Sacir Nikocevic zu stellen. In der Hinrunde war Bechtel noch die Nummer eins des 1. FC Schwalmstadt.
+
Spektakuläre Flugeinlage: Tobias Bechtel ist zurück beim TSV Mengsberg, um sich dem Zweikampf zwischen den Pfosten mit Sacir Nikocevic zu stellen. In der Hinrunde war Bechtel noch die Nummer eins des 1. FC Schwalmstadt.

Spektakuläre Torhüter-Wechsel zwischen dem TSV Mengsberg und dem 1. FC Schwalmstadt lassen die Fußball-Gruppenliga aufhorchen. So zieht es Tobias Girschikofsky, der beim Tabellenfünften ganz im Schatten von Sacir Nikocevic stand, zum zweiten Mal nach 2018 vom Engelhain an die Schwalm.

Schwalmstadt/Mengsberg – Was ist da denn los? „Da hatten wir Handlungsbedarf“, erkannte Mengsbergs Trainer Stephan Banf. Die Lösung war schnell gefunden. Und so kehrt Schwalmstadts Stammtorwart Tobias Bechtel zurück. Zum Team um Kapitän Maximilian Sack, wo er schon von 2016 bis 2019 ein sicherer Rückhalt war. TSV-Coach Banf freut sich über zwei starke Ballfänger und sieht in dem anstehenden Konkurrenzkampf kein Problem: „Die Situation ist mit beiden ausführlich kommuniziert worden.“

Nicht nur die Torhüter des FCS und des TSV haben die Seiten gewechselt. Darüber hinaus auch zwei Talente. So trägt Jakob Schwalm künftig das Trikot der Schwälmer, Till Wurmbäck dagegen die Mengsberger Farben. Zudem kommt Christoph Maximilian Schmidt vom Kreisoberligisten SG Antrefftal/Wasenberg. Mit dem erst 18-jährigen Arian Arifi, aus der A-Jugend des VfB Marburg kommend, will ein weiteres Talent beim TSV den Sprung in die Gruppenliga wagen. Dagegen hat sich Mohammad Yunes Maneh mit unbekanntem Ziel in Mengsberg abgemeldet. (Bernd Knauff)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.