Landesligist holt auch Hoppe aus Baunatal

Weiß wechselt nach Körle

Sabrina Weiß

Körle. Transferhammer für die Handballerinnen der HSG Körle/Guxhagen! Der Landesliga-Aufsteiger gab die Verpflichtung von Sabrina Weiß (23) bekannt. Und nicht nur das: Auch Jana Hoppe (22) stößt vom Oberligisten Eintracht Baunatal zum Team um Trainerin Dagmar Hoppe.

An Weiß, die in dieser Serie für Drittligist HSG Osterode Harz 141 Tore warf, waren zahlreiche andere Vereine interessiert. Doch die Linkshänderin, die in Felsberg wohnt, entschied sich für Körle. „Die Chemie hat sofort gestimmt“, freute sich Hoppe. Weiß kann auf Halbrechts oder auf Rechtsaußen spielen und dürfte mit ihrer Wurfkraft alle anderen Spielerinnen in der Landesliga in den Schatten stellen.

Auch Torjägerin Jana Hoppe, die Tochter von Trainerin Dagmar Hoppe, schließt sich der HSG Körle/Guxhagen an. Zuletzt spielte die vielseitige Rückraumspielerin für Oberligist Eintracht Baunatal und zählte auch dort zu den besten Spielerinnen. „Der Wechsel ging aber über unseren Vorstand über die Bühne“, betonte Mutter Hoppe, die ihre Tochter schon in der Jugend zweieinhalb Jahre lang trainierte.

Eine weitere Spielerin könnte ebenfalls noch den Weg zu der HSG finden. „Das dauert aber noch ein wenig“, verriet Hoppe. Und das Saisonziel? „Ich mache mich ja jetzt unglaubwürdig, wenn ich sage, wir wollen nur die Klasse halten. Wenn wir verletzungsfrei bleiben, ist sicherlich ein Platz zwischen zwei und fünf realistisch“, so Hoppe. Am 9. Juni beginnt die Vorbereitung auf die Landesligasaison. Mit den hochkarätigen Neuzugängen im Schlepptau dürfen die Zuschauer viel erwarten. (dts)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.