OMO will sich mit Anstand verabschieden

Mario

Ost-Mosheim. „Wir wollen uns mit Anstand von unseren Zuschauern verabschieden. Wir werden uns nach Kräften wehren und alles geben“, sagt Mario Lubadel, Trainer des TSV Ost-Mosheim, vor dem letzten Saisonspiel seines Teams gegen den Tabellenzweiten TSV Korbach (Sa. 19.30 Uhr, Hochlandhalle) in der Handball-Landesliga.

Die Gäste verfügen mit Jan Pollmer, Florian Ochmann und Mark Potthoff über einen starken Rückraum und eine sichere 6:0-Deckung. Zuletzt probierte Spielertrainer Ochmann auch eine 3:2:1-Formation. „Das eröffnet uns mehr Möglichkeiten, da wir nicht nur aus dem Rückraum kommen müssen“, sagt TSV-Coach Lubadel, der sein Team für das letzte Heimspiel aufbauen muss. „Unter Spielern und Trainern herrscht im Moment eine Art Schockstarre, weil die Situation nicht spurlos an uns vorbeigeht.“ (mgx) Foto: Kasiewicz/nh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.