2. Bundesliga:

Zwei Corona-Fälle im nahen Umfeld: SG 09 Kirchhof sagt Spiel beim HC Leipzig ab

Musste Spiel absagen: Kirchhofs Managerin Renate Denk.
+
Musste Spiel absagen: Kirchhofs Managerin Renate Denk.

Jetzt hat es auch die Handballerinnen der SG 09 Kirchhof erwischt: Das für Samstag geplante Zweitliga-Spiel beim HC Leipzig ist abgesagt.

Leipzig/Kirchhof – Eine Vorsichtsmaßnahme wegen zwei positiver Corona-Fälle im nahen Umfeld der Mannschaft. „Wir haben uns sofort am Donnerstagmorgen einer Testung unterzogen. Alle Ergebnisse sind frühestens für Montag zu erwarten“, erklärt Managerin Renate Denk auf Anfrage. Immerhin hätten bislang weder die Spielerinnen noch Trainer oder Betreuer Symptome. Somit befindet sich die Mannschaft nun bis auf Weiteres in häuslicher Quarantäne.

Je nach Ausgang der Tests wird entschieden, ob das Heimspiel gegen den VfL Waiblingen am 21. November noch über die Bühne gehen kann. Ansonsten wäre Kirchhof nach fünf Niederlagen in Serie erst nach der Pause wegen der Europameisterschaft (4. bis 20. Dezember) wieder am 2. Januar bei der HSG Freiburg gefordert. Dann vielleicht in Bestbesetzung, denn in Leipzig hätten Greta Kavaliauskaite, Iva van der Linden (beide Knie), Emilia Prauss (Finger) und auch Katharina Hufschmidt (Band in der Sohle gezerrt) verletzt passen müssen.

Regelmäßige Tests in 1. und 2. Bundesliga

Seit ein paar Wochen sind regelmäßige Tests auch in der 2. Bundesliga vorgeschrieben. Für die 1. Bundesliga gilt dies seit Saisonbeginn. Im Falle Kirchhofs betrifft dies jeweils 20 bis 25 Personen. Nach den Partien Waiblingen gegen HSV Solingen-Gräfrath und Sachsen Zwickau gegen Werder Bremen ist dies der dritte coronabedingte Spielausfall in der 2. Liga. Ein Nachholtermin steht noch nicht fest. (sbs)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.