Bezirksmeisterschaften im Schwimmen auf der Kurzbahn in Stadtallendorf:

Aktive des Frankenberger SV holen 23 Goldmedaillen

+
Vier Mal Gold für den Frankenberger SV in Stadtallendorf erschwommen: Julia Gavrilenko, hier über die Rückenlage zu sehen.

Stadtallendorf. Erfolgreich schnitten die heimischen Vereine Frankenberger SV  und TSV Battenberg in Stadtallendorf bei den Schwimm-Bezirksmeisterschaften auf der Kurzbahn ab. Die FSV-Starter gewannen 23 Goldmedaillen. Fünf Mal Gold  holte die kleine Mannschaft der Schwimmbären.

Am vergangenen Samstag wurden bei den offenen Bezirksmeisterschaften in Stadtallendorf die Schwimmtitel auf der Kurzbahn im Bezirk West des Hessischen Schwimm-Verbandes vergeben. Für den Frankenberger Schwimmverein (FSV) stellten sich 16 Aktive mit 62 Starts der Konkurrenz. Die Bilanz fiel mit 58 Medaillen (23/18/17), 32 Bestzeiten sowie Rang drei im Medaillenspiegel sehr zufriedenstellend aus.

Neue Titelträger im Jahrgang dürfen sich die acht Vereinsmitglieder Zoe Dönges (Jg. 2010), Sheila Drylo (08), Julia Gavrilenko (02), Dawid Koperwas (04), Philine Mitsch (10), Andreas Sacharow (10), Matthias Starck (01) und Jason Thomas (08) nennen. Jeweils einmal ganz oben auf dem Siegerpodest in neuer Bestzeit standen dabei Zoe über 50 m Rücken, Sheila über 100 m Lagen und Andreas über 50 m Brust. Zweifach mit Gold und persönlichem Rekord ausgezeichnet wurde Philine über 100 m Rücken und 100 m Freistil. Jeden Start vergoldeten sich sehr erfreulich Julia mit vier, Dawid mit drei und Jason mit sogar sechs Titeln.

Dawid steigerte sich über 100 m Rücken und für Jason wurden fünf Bestzeiten gestoppt. Ein hoffentlich gutes Omen, dass nächste Woche die Hessischen Jahrgangsmeisterschaften auf der Kurzbahn für beide stattfinden können.

Kurz vor seinem 17. Geburtstag gewann erstmals und dann gleich doppelt Matthias die Titel in der offenen Klasse, sodass er über 50 m Rücken und 50 m Schmetterling der aktuelle Bezirksmeister ist. Zusätzlich schnappte er sich über 50 m Schmetterling und 50 m Freistil Vereinsrekorde.

Die weiteren acht FSV-Schwimmer um Nikita Bliznyuk (05), Lea Denhof (05), Linn Eigenbrodt (07), Katharina Limper (03), Melissa Mischmann (07), Lorena Sachse (08), Carolin Schleiter (07) und Steffi Schubert (06) sammelten fleißig Edelmetall und ansprechende Bestzeiten.

Battenberger Schwimmbären

Der TSV Battenberg hatte sieben Aktive in Stadtallendorf gemeldet und diese hatten auf dem Heimweg fünf Titel verbunden mit der Goldmedaille im Gepäck. Weiterhin gesellten sich 11 Silber-, 9 Bronzemedaillen sowie 18 Bestzeiten dazu.

Zwei Titel gingen an Antonia Meisner (04). Ebenfalls zwei Titel hatte Tom Wenzel (03) im Gepäck. Die Jüngste von den Battenberger Startern heißt Lea Marie Miß (09). Sie holte sich über 50 m Schmetterling den Titel Bezirksjahrgangsmeisterin 2018 und wurde mit Gold ausgezeichnet. (nh) 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.