Aufstiegsrunde zur Hessenliga: Ederbergland will auf Sieg spielen

Er zeigte eine starke Leistung gegen Darmstadt: Janis Wolff (Ederbergland, links), auf unserem Archivbild gegen den Schwalmstädter Nico Langhans. Foto: zhw

Battenberg. Die Tür zur Fußball-Hessenliga steht für den FC Ederbergland weit offen. Am Samstag, 17 Uhr, wird die finale Partie um den Aufstieg beim 1. FC Schwalmstadt in Ziegenhain angepfiffen.

Da werden Erinnerungen wach an den 4. Juni 2013: An selber Stelle gegen denselben Gegner machte der FC Ederbergland vor 1600 Zuschauern durch ein 2:2 den Aufstieg in Hessens höchste Amateurliga klar.

Die Rechnung für den FCE ist einfacher: Selbst bei einer Niederlage bei Schwalmstadt ist das Team aufgestiegen, wenn diese nicht höher ausfällt als mit maximal zwei Toren Differenz. „Wir wollen nach Möglichkeit keine Rechenspiele betreiben müssen“, unterstreicht FCE-Trainer Vladimir Kovacevic. „Wir müssen auf Sieg spielen. Das ist das, was wir können.“

Kovacevic hat keinen wirklichen Grund, seine Startaufstellung gegen Darmstadt zu ändern, alle Spieler stehen zur Verfügung. Der Trainer warnt allerdings davor, die Partie aufgrund der Vorzeichen als Vereinsausflug zu sehen: „Schwalmstadt spielt ein großartiges Jahr 2016. Die Mannschaft präsentiert sich als echte Einheit mit dem festen Willen, uns in der Verbandsliga zu belassen.“ (zhw)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Ausgabe der Frankenberger Allgemeinen vom Freitag.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.