Handball-Bezirksoberliga: Bad Wildungen gegen Twistetal klarer Außenseiter

Beide setzen auf die Abwehr

Er kann wohl wegen einer Sprunggelenksverletzung nicht im Derby auflaufen: Timo Derx (HSG Bad Wildungen/F./B., links). Foto: zmp

Bad Wildungen. Klare Vorzeichen gibt es vor dem Derby in der Handball-Bezirksoberliga der Männer zwischen der HSG Bad Wildungen/Friedrichstein/Bergheim und der HSG Twistetal. Die Gäste sind am Samstag in der klaren Favoritenrolle, wenn sie ab 18 Uhr in der Ense-Sporthalle antreten.

Twistetal ist Tabellenführer, Bad Wildungen steckt als Drittletzter der Tabelle im Abstiegskampf. Da ist es kein Wunder, dass Torsten Grothnes, Trainer der Badestädter, vor dem Spiel tief stapelt. Für sein Team zählt nur der Klassenerhalt und da steht eine Woche später eine richtungsweisende Partie gegen Schlusslicht Reinhardswald auf dem Programm. So ist für Grothnes das Derby in erster Linie „eine gute Vorbereitung auf das anschließende vier-Punkte-Spiel“.

Gegen Twistetal will die HSG vor allem eine gute Abwehr stellen. „Wenn zusätzlich noch die Keeper einen guten Tag erwischen, hoffe ich, dass wir die Partie möglichst lange offen halten können“, so der Trainer. Der unterstreicht: „Unser Ziel ist es, die jungen Spieler in den Seniorenbereich zu integrieren. Grundsätzlich hat die Mannschaft viel Potential. Das müssen wir nun wieder abrufen um am Ende der Serie die Klasse zu halten.“ Gegen Twistetal droht allerdings der Ausfall von Timo Derx aufgrund einer Einblutung im Sprunggelenk. Gerade vor dem Hintergrund des folgenden Spiels gegen Reinhardswald ist fraglich, ob Grothnes ihn im Zweifel wirklich bringen wird.

Twistetal reist als Tabellenführer mit breiter Brust an. Allerdings war Trainer Dirk Wetekam beim Sieg bei der HSG Reinhardswald am Samstag mit der Abwehrleistung nicht zufrieden. „So schlecht, wie wir in diesem Bereich ausgesehen haben, dürfen wir uns in Wildungen nicht präsentieren“, so Wetekam. „Ich erwarte mehr Laufbereitschaft, dazu müssen wir aggressiv sein und kompakt stehen.“ Die Abwehrarbeit bildete auch den Schwerpunkt beim Training in dieser Woche. Zumal Wetekam vor den Gastgebern trotz des Tabellenstandes Respekt hat. Bad Wildungen verfüge über starke Einzelspielern, „die auch höherklassig spielen können beziehungsweise auch schon gespielt haben.“

Personell kann Twistetal fast auf den gleichen Kader des vergangenen Wochenendes bauen. Fehlen werden allerdings Oldie Christian Schüttler und Torhüter Sebastian Jansen. Für Jansen wird Keeper Marek Ziegler in die Mannschaft rücken.

Zum Spiel setzt die HSG Twistetal einen Fanbus ein. Abfahrt ist um 16 Uhr an der Gaststätte Brühne/Schüttler in Mühlhausen und zehn Minuten später an der Mehrzweckhalle in Twiste. (wsx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.